Die Sensation bleibt aus und der FC Augsburg verliert 1:3 gegen den FC Bayern

Zum Abschluss des 21. Bundesligaspieltags empfing der FC Augsburg den deutschen Rekordmeister und Lokalrivalen in der heimischen WWK Arena. FCA-Trainer Markus Weinzierl vor der Partie: „Wir haben sie schon zweimal geschlagen und werden alles geben“. Der dritte Erfolg gegen Pep Guardiola war ihm aber nicht vergönnt. Die Schwaben verlieren gegen die roten Nachbarn mit 1:3.

Die Sensation bleibt aus. Der FCA verliert gegen die Bayern mit 1:3. Foto: Wolfgang Czech
Die Sensation bleibt aus. Der FCA verliert gegen die Bayern mit 1:3. Foto: Wolfgang Czech

Markus Weinzierl stellte seine Anfangsformation auf drei Positionen um. Für Stafylidis, Esswein und Ji kamen Max, Trochowski und Neuzugang Gouweleeuw in die Mannschaft. Der FC Bayern musste in der Fuggerstadt auf Holger Badstuber verzichten. Der Nationalspieler schreibt leider seine unglaubliche Verletzungsliste fort (Bruch im Knöchel). Die Schwaben kamen gut in die Partie und zeigten keinen Respekt vor dem Bundesligatabellenführer. Das Geschehen spielte sich in der Anfangsphase demnach weitestgehend zwischen den Strafräumen ab und war von intensiven Zweikämpfen geprägt. Max luchste in einem dieser Zweikämpfe Robben die Kugel ab,  und marschierte die Linie entlang. Raul Bobadilla konnte in der Mitte aber völlig freistehend die schöne Flanke von Max nicht verwerten (13.). Effektiver waren die Landeshauptstädter. Arjen Robben, der bei jedem Ballkontakt vom Augsburger Publikum ausgepfiffen wurde, spielte das Spielgerät nach links zu Thomas Müller. Der Weltmeister brachte die Kugel flach zu Lewandowski in den Strafraum. Der Pole bekam von der FCA-Abwehr im Zentrum zu viel Platz und Zeit, und netzte mit einem Flachschuss unten links zur 1:0-Führung ein (15.). Keine Abwehrchance für Hitz.

Der FCB agierte mit der Führung im Rücken souveräner. Das frühe Pressing der Münchner zwang die Rot-grün-weißen immer wieder zu langen Bällen in die Spitze. Die Bayern hatten die Partie weitestgehend im Griff und Kapitän Lahm bediente nach schönem Dribbling Lewandowski in der Mitte. Dessen Flachschuss ging diesmal aber knapp am Tor vorbei (22.). Hong hatte nach einer Ecke die Chance auf den Ausgleich, aber sein Kopfball ging rund einen Meter am Tor vorbei (25.). Der FC Augsburg kam im Spiel nach vorne kaum noch zum Zug. Die Bayern hatte vor der Pause noch eine dreifach Chance auf das 2:0, aber die Augsburger werfen sich mit allem dazwischen. Lewandowskis und Müllers Schüsse werden geblockt und Vidals Schuss ging aus aussichtsreicher Position über das Tor (38.). Nach Foul von Kohr an Robben gab es kurz vor der Halbzeit noch einen Freistoß für die Gäste. Hitz war beim Freistoß von Alaba auf dem Posten und hielt die Schwaben im Spiel.

Die Topthemen des Tages – jetzt kostenfrei per E-Mail!

Neue überregionale Meldungen

Neue Lokalnachrichten

Landkreis Augsburg

EHC Königsbrunn hält Topscorer Trupp

Für die neue Saison kann der EHC Königsbrunn eine weitere wichtige Personalie vermelden, der aus Alaska stammende Kontingentspieler Hayden Trupp wird auch in der kommenden Spielzeit die Vereinsfarben der Brunnenstädter tragen. Doch eine scheinbar nicht nachvollziehbare Entscheidung des Verbandes bereitet den Königsbrunner Verantwortlichen schlaflose Nächte.

Augsburg Stadt

Stadt Augsburg erhöht die Fördersumme für freie Theatergruppen deutlich

In der Kulturaussschussitzung am 25. Juli, wurden neue Fördersummen für die freien Theater in Augsburg beschlossen. Die Vertreter der freien Szene, die sich im Anschluss an die Sitzung im Rathaus einfanden, um die Verträge zu unterzeichnen, konnten sich über eine Erhöhung von rund 209.000 Euro freuen. Die Summe, die anteilig auf die zehn freien Theatergruppen in Augsburg verteilt wird, soll sicherstellen, dass das Angebot der freien Theater auch in Zukunft so kreativ und hochwertig bleibt wie bisher.

Andreas Klein
Über Andreas Klein 123 Artikel
Redakteur für Event-, Lokal- und Sportberichterstattung sowie Reportagen | Ansprechpartner Marketing | Mitglied im Deutschen Medienverband (DMV)