Augsburger erhält Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit

Augsburgs Polizeipräsident Michael Schwald händigte heute dem  Augsburger Markus Pölsterl die Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit aus. Pölsterl hatte zusammen mit weiteren einen Handtaschenräuber überwältigt.

Foto: Polizei

Polizeipräsidenten Michael Schwald händigte dem 54jährige Augsburger Markus Pölsterl am 10.01.17, stellvertretend für den Bayerischen Innenminister Herrmann, diese hohe staatliche Auszeichnung aus. Die Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit („Courage bringt Sicherheit“) wird an Bürgerinnen und Bürger verliehen, die durch ihr Eingreifen eine Straftat oder deren Fortsetzung verhindert haben und hierdurch außergewöhnliche Zivilcourage gezeigt haben.

Herr Pölsterl konnte bereits am 13.11.2014 zusammen mit einem weiteren Zeugen einen Handtaschenräuber in der Landsberger Straße in Augsburg überwältigen und diesen bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Der Täter hatte damals unmittelbar vor dem Geschäft des Herrn Pölsterl eine 69jährige Frau überfallen und versucht ihr die Handtasche zu entreißen.

Nachdem die beiden Zeugen den Raub erkannten, kamen sie ohne zu zögern der Geschädigten zu Hilfe. Polizeipräsident Schwald bedankte sich bei Herrn Pölsterl ausdrücklich für dessen mutiges Einschreiten: „Sie haben einen aktiven Beitrag zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit geleistet!“

Nachdem Herr Pölsterl bei der Medaillenverleihung durch den Staatsminister im Bayerischen Staatsministeriums des Innern nicht anwesend sein konnte, wurde ihm die Auszeichnung nachträglich im Polizeipräsidium Schwaben Nord überreicht.

Die Topthemen des Tages – jetzt kostenfrei per E-Mail!

Neue überregionale Meldungen

Neue Lokalnachrichten

Augsburg Stadt

Augsburger Panther | Dem Menü vom Sternekoch folgten ein Leckerbissen auf dem Eis

Was für ein Eishockey-Abend im Curt-Frenzel-Stadion! Die fast 5000 Fans standen am Freitagabend Kopf und verabschiedeten ihre Lieblinge mit Ovationen. Die Truppe von Trainer Mike Stewart fegte nämlich den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer Nürnberg Ice Tigers mit 4:0 förmlich vom Eis und schob sich selbst auf Platz eins vor. Die Panther sind also gut gerüstet und gehen als Spitzenreiter in das Sonntag-Spiel bei den Kölner Haien, die auf Platz fünf liegen (Beginn 16.15 Uhr).