Bildergalerie | Amore statt Peng Peng – #PartyOhnePetry

Auf dem Augsburger Rathausplatz fanden sich gestern nach ersten Schätzungen der Behörden rund 3.500 Menschen ein, um dort gegen den Auftritt der umstrittenen Bundesvorsitzenden der Alternative für Deutschland Frauke Petry zu demonstrieren.

Foto: Wolfgang Czech
Foto: Wolfgang Czech

Bei der von Künstlern des Theaters Augsburg musikalisch begleiteten Veranstaltung sprachen auch die evangelische Stadtdekanin Susanne Kasch und Oberbürgermeister Kurt Gribl, der nach der Sondersitzung des Stadtrats auf Platz gekommen war.  Seinem Wunsch waren die Demonstranten im übrigen nicht gefolgt. Der Ob hatte keine Fahnenschwenker von der CSU, SPD, Grünen oder sonstigen Parteien gewollt. Diese sind dann aber doch gekommen.

Der Stadtrat hatte mit den Stimmen der an der Regierung beteiligten Parteien zuvor eine Nutzungsänderung für die Räume im Rathaus beschlossen. Zahlreiche Vertreter der Oppositionsparteien waren der Sitzung ferngeblieben und haben sich von Beginn an an der Mahnwache beteiligt.

Stadtratssondersitzung im Goldenen Saal

 

Neue überregionale Meldungen

Gewinnspiel_728x90

Neue Lokalnachrichten

Augsburg Stadt

„Verdammt lang her….“ | Wolfgang Niedecken auf Blitzbesuch in der Kresslesmühle

8. Dezember 2016 Presse Augsburg

„Verdammt lang her….“…seit die Kölner Band „BAP“ ein Konzert in der Kresslesmühle gab. Genau vor 35 Jahren traten Wolfgang Niedecken und seine Musiker, damals noch ziemlich unbekannt, 1981 in der Augsburger Kresslesmühle auf. Ein Konzert, ganz zu Anfang in der Karriere, das er bis heute nicht vergessen hat. Jetzt gaben BAP ein großes Konzert in der Stadthalle Gersthofen. Für Wolfgang Niedecken war es die Gelegenheit, sich auf die Reise in die eigene musikalische Vergangenheit ins benachbarte Augsburg zu machen.