fca_datacenter

FC Augsburg | Ticket-Infos für Bayern, Gladbach und Leverkusen

Mitte Februar bis Anfang März begrüßt der FC Augsburg mit Bayern München (Sonntag, 14. Februar, 17.30 Uhr), Borussia Mönchengladbach (Sonntag, 28. Februar, 15.30 Uhr) und Bayer Leverkusen (Samstag, 5. März, 15.30 Uhr) drei Top-Mannschaften in der heimischen WWK ARENA. Für alle Partien startet am Dienstag, 26. Januar, (9.30 Uhr) der exklusive Mitglieder-Vorverkauf.

fca_fcb_2014_0046

Zum Verkaufsstart gibt es Tickets in allen Kategorien – inklusive einem Kontingent von Karten im Stehplatzbereich und im Augsburger Allgemeine-Familienblock – zu erwerben. Außerdem sind für die drei Heimspiele Bustickets (FCA on Tour) für die Touren aus Lindau und Sonthofen verfügbar.

stellenanzeige_k

Der exklusive Mitglieder-Vorverkauf, bei dem pro Mitglied zwei Tickets erworben werden können, läuft bis einschließlich Dienstag, 2. Februar. Je nach Verfügbarkeit startet anschließend am Mittwoch, 3. Februar, der freie Vorverkauf für die Begegnungen.

Tickets können jeweils in der FCA-Geschäftsstelle (Donauwörther Straße 170), im FCA 1907 Store (Bahnhofstraße 7), über alle Vorverkaufsstellen der Augsburger Allgemeinen und ihrer Heimatzeitungen sowie über den Online-Ticketshop und die Ticket-Hotline 01803 019070 (*0,09 €/Minute aus dem deutschen Festnetz; max. 0,42 €/Minute aus dem deutschen Mobilfunknetz) erworben werden.

Neueste Nachrichten

Abkochgebot | Verkeimung des Trinkwassers in Gessertshauser Ortsteilen

2. Juli 2016 Presse Augsburg

Das Trinkwasser in einem kleinen Teil des Gessertshauser Trinkwassernetzes weist bakterielle Verunreinigungen auf. Daher hat das Gesundheitsamt eine Abkochanweisung für die gesamte Versorgungszone Deubach (das betrifft die Ortsteile Gessertshausen östlich der Schwarzach, Deubach und Brunnenmühle) erlassen. Die anderen Ortsteile sind nicht betroffen.

Die Rosenau Gazette: Was bleibt vom Theater zwischen Schalke und dem FCA?

2. Juli 2016 Presse Augsburg

Als der Wechsel von Markus Weinzierl nach Schalke konkreter wurde, war ich schnell dabei zu fordern, dass der FC Augsburg Markus Weinzierl nicht unter Wert abgeben sollte und dieser sehr hoch wäre. Einen zweistelligen Millionenbetrag hatte Klaus Hofmann letztes Jahr selbst aufgerufen, bei mir wurde daraus der 10. Mio. EUR Mann. 10 Mio. EUR wurden es am Ende nicht, aber ganz ohne Gegenleistung hat der FC Augsburg seinen Erfolgstrainer und dessen Team nicht gehen lassen. Weinzierls eigener Wechsel war dabei wohl nur die erste von drei Transaktionen und die Zusammenhänge werden wohl erst durch ein bisschen Abstand deutlich. Nachdem beide Vereine über Wechselmodalitäten Stillschweigen vereinbart haben, betreibe ich etwas gehobene Kaffeesatzleserei. Genau das Richtige für die Sommerpause bis zum ersten Stadionbier der neuen Saison.