Höchstädt | Asylbewerber verhindern Vergewaltigung

Heute Nacht (11.02.2015) gegen 00.45 Uhr kam es zu einem Zwischenfall in einer Asylbewerberunterkunft in Höchstädt a. d. Donau (Landkreis Dillingen), bei der eine 33-jährige Frau offenbar nur deshalb einer Vergewaltigung durch einen anderen Heimbewohner entging, weil andere Unterkunftsbewohner rechtzeitig eingriffen.

Symbolfoto
Symbolfoto

Ein 22-jähriger Mann aus Eritrea klopfte nachts an der Türe der 33-Jährigen, die bereits schlief und dadurch aus dem Schlaf gerissen wurde. Als sie die Türe einen Spalt breit öffnete, drang der 22-Jährige in den Raum ein und drückte die Frau in erkennbar sexueller Motivation auf den Boden.

Neueste Nachrichten

Fliegerbombe in Gablingen erfolgreich entschärft

24. August 2016 Sebastian Pfister
Die Fliegerbombe bei Gablingen ist entschärft. Um 15.45 Uhr gelang es dem Sprengmeister die 250 Kilogramm schwere Sprengbombe zu entschärfen. Eine Räumung der nahegelegenen JVA Augsburg-Gablingen war somit nicht erforderlich. Alle polizeilichen Absperrungen sind aufgehoben.   Teilen