Höchstädt | Asylbewerber verhindern Vergewaltigung

Heute Nacht (11.02.2015) gegen 00.45 Uhr kam es zu einem Zwischenfall in einer Asylbewerberunterkunft in Höchstädt a. d. Donau (Landkreis Dillingen), bei der eine 33-jährige Frau offenbar nur deshalb einer Vergewaltigung durch einen anderen Heimbewohner entging, weil andere Unterkunftsbewohner rechtzeitig eingriffen.

Symbolfoto
Symbolfoto

Ein 22-jähriger Mann aus Eritrea klopfte nachts an der Türe der 33-Jährigen, die bereits schlief und dadurch aus dem Schlaf gerissen wurde. Als sie die Türe einen Spalt breit öffnete, drang der 22-Jährige in den Raum ein und drückte die Frau in erkennbar sexueller Motivation auf den Boden.

Neue überregionale Meldungen

Neue Lokalnachrichten