Jetzt kommt der Winter mit voller Wucht

Der Winter kommt nun richtig in Fahrt. Nach den ersten Schneeversuchen und eisigen Minusgraden geht es auch in dieser Woche nochmal richtig rund. Denn bis zum Wochenende gibt es immer wieder Sturm und teils kräftige Schneefälle, sogar bis ins Flachland.

Zwischen einem kräftigen Hoch über der Ostsee und einem starken Mittelmeertief flutet

in der nächsten Woche sibirische Kaltluft ganz Mitteleuropa. Selbst Höchstwerte um minus 10

Grad sind im Bereich des Möglichen. |

Quelle: WetterOnline

Turbulent und schneereich

In den nächsten Tagen wird es für Schneeliebhaber nochmal richtig spannend. Denn ein kleines, aber intensives Tief bringt gebietsweise viel Schnee und Wind mit sich. Besonders heftig wird es in der Nacht von Donnerstag auf Freitag. „Ein Tief bringt dem Nordwesten Schneemengen von bis zu 15 Zentimetern und das innerhalb von nur sechs Stunden. Im Laufe des Freitags folgen dann kräftige Schnee- und Graupelschauer“, erklärt Matthias Habel, Meteorologe und Pressesprecher von WetterOnline. „Am Samstag schneit es dann häufig sogar bis in tiefere Lagen. Zum Sonntag lassen die Schneefälle allmählich nach.“ Im Süden schneit es bei Dauerfrost dabei am meisten. Auch in den Mittelgebirgen wächst die Schneedecke kontinuierlich an und sorgt weiterhin für ideales Skifahrwetter.

Neue überregionale Meldungen

Neue Lokalnachrichten

News

Europa-Abgeordneter Ferber | Großbritannien darf kein Nicht-Mitglied mit Sonderrechten werden

30. März 2017 Dominik Mesch

Gestern hat die britische Regierung die EU-27-Staaten offiziell über den Austrittswunsch des Vereinigten Königreichs informiert. Damit wurde der dafür in Artikel 50 des Vertrags von Lissabon vorgesehenen Prozess ausgelöst. Der CSU-Finanzexperte und erster stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Wirtschaft und Währung im Europäischen Parlament, Markus Ferber, erklärte dazu…