Neusäß/A8 | Audifahrer flüchtet nach Unfall zwischen Edenbergen und Neusäß

Nach einem Verkehrsunfall, der sich am gestrigen Samstag gegen 15.00 Uhr auf der A 8 zwischen Edenbergen und Neusäß ereignete, flüchtete der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle.

Foto: unbekannt
Foto: unbekannt

Zur Unfallzeit fuhr ein 27 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Günzburg mit seinem blauen BMW auf dem linken von drei Fahrstreifen in Richtung München. Kurz nach der Raststätte Edenbergen wechselte der Fahrer eines dunkelgrauen Audi, der sich zunächst auf dem rechten Fahrstreifen hinter einem Reisebus befand, in einem Zug vom rechten auf den linken Fahrstreifen. Dem BMW-Fahrer gelang es nicht mehr, sein Fahrzeug abzubremsen und er fuhr mit voller Wucht auf den Audi auf. Während der Fahrer des BMW sein Auto auf dem Seitenstreifen zum Stehen brachte, fuhr der Audi-Fahrer trotz massivem Heckschaden weiter.

Allein beim BMW entstand Sachschaden in Höhe von 12.000 Euro, der Fahrer erlitt keine Verletzungen.

Beim unfallverursachenden Fahrzeug handelt es sich um einen dunkelgrauen Audi Kombi. Er dürfte am Heck erheblich beschädigt sein, Zeugen sprachen davon, dass die Stoßstange am Boden schleifte. Vermutlich hat der Fahrer an der Anschlussstelle Neusäß die Autobahn verlassen.

Zeugen, die Angaben zum Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizei Gersthofen, Tel. 0821-323-1910, zu melden.

Neueste Nachrichten

Nach Raub und sexueller Belästigung in Kühbach | 15-jähriger Täter zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt

25. Mai 2016 Presse Augsburg

Im Januar kam es in einem Wald bei Kühbach zu zwei Raubüberfällen durch einen jugendlichen Täter. In einem Fall begrapschte er sein weibliches Opfer zudem,indem er seine Hand in deren Unterhose schob und ihr an die Scheide griff. Ein 15-jähriger Mann wurde Stunden später von der Polizei verhaftet. Heute wurde er vom Amtsgericht Augsburg zu einer deutlichen Haftstrafe verurteilt.