Es war ein echter Showdown: Am heutigen Abend entschied sich in Spiel 7, ob der EHC München oder die Augsburger Panther ins DEL-Finale gegen die Adler Mannheim einziehen. Mit 2:0 besiegten die heute etwas stärker auftretenden Münchener die bis zur letzten Sekunde kämpfenden Panther.

Der EHC kam in einem umkämpften ersten Drittel in der 16. Minute zur 1:0 Führung. Mads Christensen nutzte einen Rebound im zweiten Anlauf und versenkte die Scheibe im rechten Reck. Im zweiten Drittel gelang den Münchnern dann der zweite Treffer (26.). Allerdings waren sie daran selbst nicht direkt beteiligt: LeBlanc bekam einen Schuss von Hager an die Kufe und fälschte die Scheibe unglücklich ins eigene Netz ab. Im letzten Drittel warf der AEV nochmal alles nach vorne aber es reichte nicht.

München brachte die 2:0-Führung abgezockt nach Hause und zieht ins Finale ein.

Tore

1:0 (15:31) Mads Christensen (Yannic Seidenberg, Mark Voakes)
2:0 (25:33) Patrich Hager (Michael Wolf)

Schiedsrichter
Hauptschiedsrichter: Daniel Piechaczek, Aleksi Rantala‘
Linienrichter: Kilian Hinterdobler, Andreas Hofer