1. Bundesliga: Eigentore bescheren Leverkusen Sieg gegen Augsburg

Am dritten Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat Bayer 04 Leverkusen auswärts gegen den FC Augsburg mit 4:1 gewonnen. Die bayerischen Schwaben erwischten einen waschechten Horrorstart, als Iago in der dritten Minute den Ball am eigenen Sechzehner äußerst unglücklich erwischte und über den eigenen Keeper hinweg ins Tor beförderte. In der 14. Minute folgte tatsächlich sogar das nächste Eigentor, als Niederlechner nach einer Ecke wohl versuchte Demirbays Versuch zu klären, ihn aber stattdessen erst richtig scharf machte und im kurzen Eck versenkte.

Fca Lev 2Hz1 060
Foto: Sebastian Pfister

Auf der Gegenseite ging es in der 30. Minute ähnlich kurios zu, als Bakker seinen eigenen Keeper bei einer Flanke irritierte und Niederlechner die Verwirrung für den Anschluss nutzen konnte. In der 43. Minute schien die Werkself den ersten „eigenen“ Treffer zu erzielen, Diabys Treffer wurde aber zurückgenommen, da der VAR im Vorfeld ein Handspiel von Aranguiz erkannt hatte. Somit führte Bayer 04 nur knapp zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel wirkte der FCA frischer und hatte in der 54. Minute die Möglichkeit durch Caligiuri, der Ex-Schalker erwischte das Leder aber nur mit dem Schienbein und schoss drüber. Die Seoane-Elf überstand die Drangphase der Gastgeber aber gut und erhöhte in der 75. Minute dann doch, als Schick sich einfach durch die Mitte tanken konnte und das Rund letztlich aus 16 Metern unter die Latte knallte. In der 81. Minute machte Wirtz endgültig alles klar, als Gikiewicz bei einem langen Ball unnötig rausgelaufen kam und der 18-Jährige den Polen umkurvte und ins leere Gehäuse einschob. Noch deutlicher wurde es nicht, auch weil Schick in der 88. Minute nur die Latte traf.

Mit dem Dreier sichert sich Leverkusen vorerst die Tabellenführung, Augsburg bleibt auf Rang 17 stehen. In den Parallelspielen der 1. Bundesliga gab es die folgenden Ergebnisse: Bielefeld – Frankfurt 1:1, Stuttgart – Freiburg 2:3, Köln – Bochum 2:1, Mainz – Fürth 3:0.