1. Bundesliga: Frankfurt gewinnt spät gegen Union

Im ersten Sonntagsspiel des 13. Spieltags der Bundesliga hat Eintracht Frankfurt in letzter Minute doch noch mit 2:1 gegen Union Berlin gewonnen. Die Berliner stehen damit auf Rang sechs, während sich die Eintracht als Zwölfter etwas Abstand nach unten verschafft. Die Hausherren waren zu Beginn der Partie die deutlich aktivere Mannschaft.

1 Bundesliga Frankfurt Gewinnt Spaet Gegen UnionMakoto Hasebe (Eintracht Frankfurt), über dts Nachrichtenagentur

Trotz mehr Ballbesitz und mehr Offensivaktionen gingen sie aber nur mit einer 1:0-Führung in die Pause. Für den Treffer sorgte Djibril Sow in der 22. Minute nach einer Ecke. Im Anschluss ließ Frankfurt mehrere gute Möglichkeiten liegen.

Im zweiten Durchgang präsentierten sich beide Teams zunächst auf Augenhöhe. Ein Elfmeter in der 62. Minute sorgte schließlich für den Ausgleich, wobei Max Kruse diesen souverän verwandelte. In der Schlussphase machten die Hausherren nochmal kräftig Druck und drängten auf den Sieg – was am Ende buchstäblich in letzter Sekunde gelang: Evan N`Dicka erzielte den Siegtreffer in der fünften Minute der Nachspielzeit. Für Frankfurt geht es am Samstag bei Hoffenheim weiter, Union ist bereits am Freitag gegen RB Leipzig gefordert.