1. Bundesliga: Freiburg verliert gegen Leverkusen

Zum Auftakt des 29. Spieltags der 1. Fußball-Bundesliga hat der SC Freiburg zuhause gegen Bayer 04 Leverkusen mit 0:1 verloren. Leverkusen riss das Spiel sofort an sich, biss sich aber an der disziplinierten Defensive der Breisgauer die Zähne aus. Und in der siebten Spielminute hatte der Gastgeber sogar selbst die erste bessere Möglichkeit, als Vincenzo Grifo aus der Distanz abzog und von Sven Bender geblockt wurde.

1-bundesliga-freiburg-verliert-gegen-leverkusen 1. Bundesliga: Freiburg verliert gegen Leverkusen Sport Überregionale Schlagzeilen 0:1 1 1. Bundesliga 43 Ausgleich Ball bayer Bayer 04 Bayer 04 Leverkusen Bayer Leverkusen Bundesliga Doppelpass Druck Es Freiburg Führung Leipzig leverkusen Petersen SC Freiburg Schuss Sieg Spiel Tabelle tor verloren Werkself Zuhause | Presse AugsburgKai Havertz (Bayer Leverkusen), über dts Nachrichtenagentur

Die Werkself kam selbst quasi gar nicht zu echten Möglichkeiten. Leon Bailey verpasste beispielsweise mehrfach den Abschluss aus guten Positionen, sodass in der 43. Minute letztlich Freiburg beinahe in Führung ging: Lucas Höler legte den Ball völlig frei stehend aber rechts am Tor vorbei. In Halbzeit zwei erhöhte Leverkusen den Druck und ging schließlich doch selbst in Führung: Nach Doppelpass mit Leon Bailey tunnelte Kai Havertz in Minute 55 Freiburgs Schwolow zur insgesamt verdienten Gästeführung.

Die Werkself übte danach die volle Spielkontrolle aus und die Gastgeber liefen nur noch hinterher. In der 88. Spielminute hätte es trotzdem fast den Ausgleich für den Sportclub gegeben, doch Hradecky parierte den Schuss des eingewechselten Nils Petersen aus 16 Metern glänzend. Leverkusen zieht mit dem Sieg vorerst an Leipzig vorbei auf Rang drei in der Tabelle, Freiburg verbleibt auf Rang acht.