1. Bundesliga: Gladbach verpasst Sieg gegen Bayern München

Im Auftaktspiel der 1. Fußball-Bundesliga hat der FC Bayern München auswärts gegen Borussia Mönchengladbach mit 1:1 unentschieden gespielt. Im viel beachteten Pflichtspieldebüt des neuen Cheftrainers Julian Nagelsmann sahen sich die Münchener mit starken Gladbachern konfrontiert, die von Anfang an hellwach agierten. In der vierten Minute zog Herrmann vor der Strafraum per Volleyschuss ab und zielte knapp links vorbei.

 

In der sechsten Minute lief Herrmann frei auf Neuer zu, entschied sich aber für den Querpass zu Stindl und der Kapitän verpasste. In der zehnten Minute war es dann aber passiert: Stindl leitete einen Steilpass direkt zu Plea weiter, der frei vor Neuer eiskalt vollstreckte. Danach wurde die Borussia jedoch zunehmend passiver, der deutsche Rekordmeister kam mehr und mehr auf und hatte Chancen.

Keeper Sommer hielt seinen Kasten gegen Müller und Lewandowski jedoch lange sauber. In der 42. Minute fiel dann aber doch der Ausgleich, als Lewandowski sich bei einer Kimmich-Ecke gegen Elvedi durchsetzte und trocken einschoss. Zur Pause war damit alles offen. In Hälfte zwei wirkten die Gäste weiterhin stärker, die Fohlen unter Neu-Trainer Adi Hütter gaben die Bälle zu schnell wieder ab.

In der 58. Minute tauchte Davies allein vor Sommer auf, der Schweizer behielt aber erneut die Nerven und parierte. In der 60. Minute hielt der Nationaltorhüter der Eidgenossen auch stark gegen den Flachschuss von Lewandowski. Die Rheinländer bissen sich aber immer mehr in die Partie und hatten in der 70. Minute die große Gelegenheit durch Stindl, der mit seinem Schlenzer aber nicht an Neuer vorbeikam. In der 77. Minute spielte Lainer eigentlich den perfekten Querpass auf den eingewechselten Thuram, der Franzose verpasste aber haarscharf die erneute Führung.

In der 81. Minute hielt Upamecano scheinbar klar gegen Frankreichs Nationalspieler, Schiedsrichter Marco Fritz gab den Elfmeter aber nicht. In der 83. Minute bot sich fast die gleiche Szene, Fritz pfiff aber erneut nicht und sah sich die Szenen auch nicht nochmal im Video an. Damit blieb es bei der Punkteteilung zwischen Gladbach und Bayern München, die letztlich sogar als glücklich für die Süddeutschen bezeichnet werden konnte.