Im ersten Sonntagsspiel des 31. Spieltags der Bundesliga hat die TSG Hoffenheim 1:4 gegen den VfL Wolfsburg verloren. Hoffenheim hat damit die Chance verpasst, an die Champions-League-Plätze ranzurücken. Wolfsburg befindet sich durch den Sieg mitten im Rennen um die Teilnahme am internationalen Wettbewerb.

Kevin Vogt (TSG 1899 Hoffenheim), über dts Nachrichtenagentur

Die TSG war bereits in der neunten Minute durch einen Treffer von Ádám Szalai in Führung gegangen. Wenige Minuten später verschoss Andrej Kramaric einen Foulelfmeter. Im Anschluss kam Wolfsburg besser ins Spiel.

Für den verdienten Ausgleichstreffer sorgte William in der 41. Minute. Nach dem Seitenwechsel lag das Momentum eher bei den Gästen. Aber auch Hoffenheim spielte weiter auf Sieg. In der 69. Minute konnten die Wolfsburger dann die Partie dank eines Torwartfehlers von Hoffenheim-Keeper Oliver Baumann drehen.

Baumann hatte dabei einen eher harmlosen Kopfball von Wout Weghorst durch seine Arme rutschen lassen. Auch beim Treffer zum 3:1 durch Maximilian Arnold in der 86. Minute machte Baumann keine gute Figur. Die Gastgeber konnten im Anschluss nicht mehr antworten. Stattdessen erzielte Weghorst in der 89. Minute auch noch seinen zweiten Treffer.

Diesmal traf den TSG-Keeper keine Schuld. Für Hoffenheim geht es am kommenden Samstag in Mönchengladbach weiter. Die Wolfsburger sind zeitgleich gegen Nürnberg gefordert.