1. Bundesliga: Schwaches Union Berlin rettet Punkt gegen Fürth

Am 32. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat der 1. FC Union Berlin an der Alten Försterei gegen die SpVgg Greuther Fürth mit 1:1 unentschieden gespielt. Die Franken standen bereits vor dem Spiel als Absteiger fest, ließen sich das aber nicht anmerken und spielten befreit auf. In der 17. Minute knallte etwa Raschl das Leder aus 20 Metern an die Unterkante der Latte.

1 Bundesliga Schwaches Union Berlin Rettet Punkt Gegen FuerthTaiwo Awoniyi (Union Berlin), über dts Nachrichtenagentur

Hrgota versuchte es in der 20. Minute aus einer ähnlichen Distanz, zielte aber etwas zu weit links. Der Schwede machte es in der 33. Minute deutlich besser, als er im Anschluss an einen Freistoß aus zehn Metern passgenau in den linken Winkel traf. Die Fischer-Elf präsentierte sich überraschend schwach und ließ die gesamte erste Halbzeit echte Torgefahr vermissen.

Die Führung des Kleeblatts nach 45 Minuten ging vollkommen in Ordnung. Nach dem Seitenwechsel steigerte sich Berlin auch kaum, die Gäste blieben giftig. In der 52. Minute verpasste Ngankam knapp den Pass zum einschussbereiten Hrgota. Im weiteren Verlauf sammelten die Eisernen dann aber etwas mehr Ballbesitz und hatten in der 66. Minute die erste große Chance, Awoniyi schob das Leder aber nur in Lindes Arme.

Der Ausgleich fiel in der 72. Minute dann aber doch und war ein Geschenk der Gäste: Viergever ging beim Aufbau im eigenen Sechzehner ins Dribbling gegen Michel, der Stürmer eroberte die Kugel und schob ins leere Gehäuse ein. Mehr war für die Hauptstädter aber nicht mehr drin, die Leitl-Elf nahm einen verdienten Punkt mit. Damit bleibt Union Berlin in der Tabelle vorerst Sechster, Fürth behält die Rote Laterne nun auch sicher bis zum Saisonende.