1. Bundesliga: Union Berlin setzt sich clever gegen Leipzig durch

Am 14. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat der 1. FC Union Berlin daheim gegen RB Leipzig mit 2:1 gewonnen. Die Berliner erwischten den besseren Start, als Awoniyi in der sechsten Minute die Kugel von Baumgartl aufgelegt bekam und aus wenigen Metern einnetzte. In der 13. Minute kamen die Sachsen zum Ausgleich, als Nkunku aus 25 Metern einfach mal draufhielt und Luthe das Leder durchrutschen ließ – schwach vom Schlussmann.

1 Bundesliga Union Berlin Setzt Sich Clever Gegen Leipzig DurchChristopher Nkunku (RB Leipzig), über dts Nachrichtenagentur

In der 17. Minute verhinderte der Keeper dann aber die RB-Führung, als er einen Schuss von Szoboszlai gerade noch zur Ecke kratzen konnte. In der 40. Minute hätte Silva treffen können, doch nach Laimer-Flanke köpfte der Portugiese aus fünf Metern daneben. Zur Pause hatte die Fischer-Elf trotz gutem Start eher Glück, nicht bereits hinten zu liegen.

In der 57. Minute lagen die Hausherren dann aber vorne, als Baumgartl einen abgefälschten Kruse-Schuss aus wenigen Metern nur noch abstauben musste. In der 76. Minute hätte Szoboszlai dann wieder ausgleichen können, nach Nkunku-Flanke kam der Ungar per Kopf aber nicht an Prömel vorbei, der vor der Linie blockte. Es blieb am Ende beim knappen Union-Sieg. Damit klettert Union vorerst auf Platz vier, Leipzig bleibt Achter.