Am Samstag (28.05.2022), gegen 20.15 Uhr, wurden ein unbesetzter
Streifenwagen und ein daneben geparkter BMW des Rettungsdienstes, die am
Parkplatz des Wertinger Volksfestes abgestellt waren, mit Steinen beworfen. Dabei
wurde die Seitenscheibe des Streifenwagens eingeschlagen, außerdem entstanden
zahlreiche Dellen in der Karosserie, der Sachschaden wird mit ca. 7000 Euro beziffert.

Disc G1A42399Bb 1280
Symbolbild

Am Einsatzfahrzeug Rettungsdienstes entstand ein Sachschaden von ca. 5000 Euro.
Durch die eingesetzten Polizeibeamten konnte ein 14-Jähriger ausgemacht werden,
der sich sofort von der Tatörtlichkeit entfernte. Dieser konnte schließlich auf dem
Parkplatz eines anliegenden Getränkemarktes eingeholt und festgehalten werden. Bei
der Rückkehr zum Tatort hielt sich dort ein 13-jähriger Wertinger auf, der zugab die
Steine geworfen zu haben. Während der Aufnahme des Sachverhalts versuchte der
13-Jährige plötzlich zu flüchten, konnte aber von den eingesetzten Polizeibeamten
festgehalten werden. Beide Polizeibeamte wurden leicht verletzt.

Ein Alkoholtest ergab bei dem 13-Jährigen einen Wert von über 1,2 Promille. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen Sachbeschädigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte
ermittelt. Er wurde im Anschluss an seine Mutter übergeben.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.