14 Corona-Fälle | Auswärtsspiel des FC Memmingen abgesagt

Das für kommenden Freitag geplante Regionalliga-Auswärtsspiel des FC Memmingen beim SC Eltersdorf fällt aus. Die Gastgeber können wegen Corona-Fällen keine spielfähige Mannschaft stellen.

Pexels Philipp Bruegger 5894435 Scaled
Foto von Philipp Brügger von Pexels

Nach Angaben des SCE ist die Zahl der positiv auf Covid19 Getesteten auf elf Spieler und drei Mitglieder des Funktionsteams angewachsen. Alle Betroffenen befinden sich in häuslicher Isolation und haben nach Vereinsangeben leichte Symptome. Mit dem verbliebenen Kader wird vorsorglich nicht trainiert – bereits die zweite Woche hintereinander. Auch die SCE-Spiele gegen die SpVgg Greuther Fürth und den VfB Eichstätt waren bereits abgesagt worden. Ob es am 12. November gegen Fürth II wieder geht, ist derzeit offen. Die weiteren Nachholtermine stehen noch nicht fest.

Der FC Memmingen ist damit mit zwei Partien in Rückstand, nachdem am vergangenen Freitag das Heimspiel gegen den SV Heimstetten wegen Nebels abgebrochen wurde und nachgeholt werden muss. Hier wird mittlerweile der Dienstag, 23. November, angepeilt. Der Verband strebt an, dass alle ausgefallenen Begegnungen noch vor der Winterpause ausgetragen und nicht ins Frühjahr verlegt werden, um ein gerades Tabellenbild zu bekommen.

Interimstrainer Thomas Reinhardt sieht die Absage mit gemischten Gefühlen. Der Spielrhythmus wird gestört, andererseits können durch die Zwangspause Blessuren auskuriert werden. Die Trainingsintensität wollen Reinhardt und sein Team jedenfalls weiter hochhalten, um für den nächsten planmäßigen Auftritt mit dem Heimspiel am Samstag, 13. November, gegen Eichstätt gerüstet zu sein.

Timo Gebhart steht wieder auf dem Platz. Martin Dausch hat das Mannschaftstraining wieder aufgenommen. Genauso die zuletzt fehlenden Timo Hirschle und Arjon Kryeziu. Dem angeschlagenen Torhüter Martin Gruber tun ein paar Tage mehr zur Rekonvaleszenz auch gut. Reinhardt hofft, dass keine neuen Verletzten und Kranke dazukommen: „Davon hatten wir jetzt wirklich genug“. Aber wie fragil das Gebilde Spielbetrieb in Coronazeiten ist, zeigten – trotz aller Vorsichtsmaßnahmen – die jüngsten Fälle wieder. Der FCM hat zumindest eine hohe Impfquote im Spielerkader und seinem Umfeld.

ass