Beziehungstat? | 14-jähriges Mädchen in München getötet – Täter auf der Flucht

Es ist 7:40 Uhr am Sonntagmorgen als ein Notruf eingeht, dass eine tote Person in der Stargarder Straße in München in einer Wohnung liegt. Sofort fährt die Polizei mit starken Kräften an und auch der Rettungsdienst mit Notarzt. Am Ort des Geschehens angekommen, finden die Einsatzkräfte eine leblose 14-Jährige vor. Sie versuchen sie noch zu reanimieren. „Leider musste man diese Rettungs-, also diese notfallmedizinischen Maßnahmen erfolglos einstellen“, so Sven Müller vom Polizeipräsdium München.

211024 Vifogra Kriminalitaet Muenchen 04
Foto: vifogra / Schmelzer

Inzwischen geht die Polizei von einem Tötungsdelikt aus. Genaueres, wie die 14-Jährige zu Tode kam, ist noch nicht bekannt. Die Bild spricht in ihrem Artikel von mehreren Stichen in die Brust. Im Statement vor der Kamera äußert sich Sven Müller nur wage: „Tatausführung wohl durch eine Art von Gewalteinwirkung. Was wir nach jetzigem Stand auf jeden Fall ausschließen können, sie ist nicht erschossen worden. Das war das war eine andere Art der Gewalteinwirkung“. Die Leiche der Jugendlichen ist in die Gerichtsmedizin zur Obduktion überstellt, die jetzt nähere Informationen bringen soll.

Tatverdächtig für die Polizei ist ein 17-jähriger Münchner, der in einer Beziehung zu dem Opfer stand. Inwieweit – dazu wollte sich Müller noch nicht äußern. Im Bericht der Bild-Zeitung hieß es, der 17-Jährige sei der Ex-Freund des Opfers. „Wir gehen davon aus, dass ein 17-Jähriger aus München, das ist der Verantwortliche für diese Tat. Also wir schließen jetzt auch aus, dass das eine völlig unbekannte Person das gemacht hat. Und die Fahndungmaßnahmen nach diesem 17-Jährigen, die laufen jetzt natürlich mit Hochtouren. Das ist alles noch ein bisschen früh. Also jetzt, die ersten Ermittlungen haben ergeben, dass sich Täter und Opfer wohl gekannt haben müssen…Aber welche präzise Art der Beziehung die hatten oder gehabt haben, das habe ich jetzt noch nicht“, so der Pressesprecher der Polizei München.

Hintergründe zur Tat, auch ob diese im Elternhaus des Mädchen stattfand oder wer die Leiche gefunden hat, sind derzeit nicht bekannt. Die Polizei ermittelt hierzu und sichert Spuren. Zusätzlich ist eine Hundertschaft der Polizei im Umkreis unterwegs, um Nachbarn zu befragen und um Ausschau nach der Tatwaffe zu halten.