1,4 Promille | Betrunkener verursacht Verkehrsunfall auf der A8 bei Augsburg

Am Freitag ereignete sich gegen 21:15 Uhr ein Verkehrsunfall auf der BAB A8 Fahrtrichtung München Höhe AS Augsburg West, wodurch die beiden Beschleunigungsspuren wegen der anschließenden Aufräumarbeiten bis etwa 23:15 Uhr gesperrt werden mussten.

Symbolbild | Foto: Dominik Mesch

Der 58-jährige Fahrer eines VW Multivans zog aus bislang unbekannter Ursache von der rechten Fahrspur auf die linke und stieß dabei mit seiner vorderen linken Seite gegen die rechte Fahrzeugseite eines auf der linken Fahrspur fahrenden Pkws. Der Multivan geriet ins Schleudern und drückte in Folge dessen einen weiteren Pkw gegen den Mitteltrog der Autobahn. Die unfallbeteiligten Fahrzeuge kamen in unterschiedlichen Abständen zum Stehen.

Eine Insassin eines geschädigten Pkws kam leichtverletzt zur Abklärung ins Unfallklinikum
Augsburg. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 33.000 €.

Im Verlauf der Unfallaufnahme wurde beim dem Fahrer des Multivans deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein Alkoholtest ergab ein Ergebnis von rund 1,4 Promille, weshalb dessen Führerschein sichergestellt wurde und dieser sich einer Blutentnahme unterziehen musste. Neben der Berufsfeuerwehr Augsburg war auch die Freiwillige Feuerwehr Neusäß im Einsatz. Gegen den 58-jährigen Unfallverursacher wird nun wegen aller in Frage kommender Delikte ermittelt.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.