15.500 Gäste am Oberschönenfelder Weihnachtsmarkt

Traditionelles Kunsthandwerk, feine Spezialitäten aus der schwäbischen Weihnachtsküche und das familienfreundliche Begleitprogramm verführten am Oberschönenfelder Weihnachtsmarkt zum Mitmachen und Genießen, sorgten für leuchtende Kinderaugen und eine besinnlich-festliche Einstimmung auf Weihnachten.

Treffpunkt Bezirk Schwaben: v. l.: Christina Haubrich MdL; Bezirksrat Albert Riedelsheimer, Bezirkstagsvizepräsidentin Barbara Holzmann, Bgm. Josef Böck, Dr. Beate Spiegel (Museumsleitung Oberschönenfeld), Äbtissin Sr. Gertrud Pesch, Staatssekretärin Carolina Trautner MdL; Markus Zaha, Andreas Jäckel MdL, Bezirksräte Klaus Förster und Volkmar Thumser, Erster Bgm. Jürgen Mögele mit Bgm. Willi Reiter (Gessertshausen)
Foto: Andreas Lode

Rund 15.500 Gäste besuchten nach Schätzungen des Bezirks Schwaben als Veranstalter und den Ehrenamtlichen der freiwilligen Feuerwehren Deubach, Döpshofen und Wollishausen den Oberschönenfelder Weihnachtsmarkt. Kleine und große Besucher ließen sich im winterlich geschmückten Wirtschaftshof der 800 Jahre alten Klosteranlage sowie in den Ausstellungsgebäuden des Museums Oberschönenfeld auf Weihnachten einstimmen. „Auch in diesem Jahr wurde unser Weihnachtsmarkt wieder sehr gut besucht“, freute sich Bezirkstagsvizepräsidentin Barbara Holzmann und ergänzte, dass dazu vor allem das qualitätsvolle Angebot hervorragender schwäbischer Kunsthandwerker vom Ries bis ins Allgäu beigetragen hat: „Unser erweitertes Verkehrskonzept mit Naturparkplatz und einem Bus-Shuttle-Angebot sorgte für einen reibungslosen Ablauf des vorhersehbar hohen Besucheraufkommens“, betonte Holzmann und bedankte sich an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich bei den freiwilligen Feuerwehren der Gemeinden Deubach, Döpshofen und Wollishausen für die wie immer ausgezeichnete und ehrenamtlich geleistete Arbeit bei der Organisation des Weihnachtsmarktverkehrs.

Zur vom Musikverein Walkertshofen untermalten Eröffnung begrüßte die Bezirkstagsvizepräsidentin zahlreiche Vertreter aus der schwäbischen Landes-, Bezirks-, und Kommunalpolitik: Staatsekretärin Carolina Trautner hob in ihrem Grusswort die stimmungsvolle Atmosphäre des Ortes hervor und ermunterte gleich ihrer Vorrednerin Barbara Holzmann Groß und Klein zum geselligen Beieinandersein.