Vor 150 Jahren legte Hofrat Friedrich Ritter von Hessing den Grundstein für die heutige Hessing Stiftung, als er 1868 die „Hessing’sche Orthopädische Heilanstalt“ gründete. Am 16. März 2018, zum Todestag Hessings, wird die Stiftung 100 Jahre alt. Das Erbe Hessings wird in diesem Jubiläumsjahr besonders gewürdigt. Zum Auftakt findet am 16. März um 17.30 Uhr ein Gedenkkonzert in der St-Johannes-Kirche auf dem Hessing-Gelände statt.Hofrat-Hessing-1838-1918 150 Jahre | Hessing Stiftung und Hessing Kliniken feiern Jubiläum Freizeit Gesundheit News | Presse Augsburg

 

Das 150. Jubiläum der Hessing Kliniken sowie das 100-jährige Bestehen der Hessing Stiftung werden im gesamten Jahresverlauf fachlich und musikalisch begleitet, um auf das Wirken Hessings sowie den Fortbestand seines Erbes in Augsburg hinzuweisen.

„Für uns als Stiftung ist jedes Jahr, in dem wir sowohl in den Kliniken, der Orthopädie- und Schuhtechnik sowie unseren Rehabilitationseinrichtung und unserem Zentrum für Kinder und Jugendliche Hessings Erbe leben und weiterentwickeln, ein besonderes.  Doch gerade in 2018 möchten wir unseren Stifter und seine Vision, ein über Jahrhunderte bestehendes orthopädisches Kompetenzzentrum zu errichten, stärker in das öffentliche Bewusstsein rücken“, erklärt Markus Funk, Direktor der Hessing Stiftung.

Gedenkveranstaltung zu Hessings Todestag

Zum Auftakt in das Jubiläumsjahr findet eine Gedenkveranstaltung anlässlich des 100. Todestages von Hofrat Friedrich von Hessing am 16 März 2018 statt. In der vom Hofrat beauftragten St.-Johannes-Kirche auf dem Klinikgelände in Göggingen findet ab 17:30 Uhr ein öffentliches Orgelkonzert statt. Direktor Markus Funk eröffnet die Feierlichkeit  und Dr. Stefan Kiefer, 3. Bürgermeister Augsburgs, spricht einleitende Worte. Außerdem referiert Dr. Heinz Münzenrieder vom Gögginger Geschichtskreis über das Wirken von Hessing in Augsburg und Europa. Eine Anmeldung zur Gedenkveranstaltung ist nicht erforderlich.