Ein junger Mann hatte im Sommer eine 16-Jährige nach einem Diskobesuch vergewaltigt. Nun wurde er vom Amtsgericht Augsburg für seine Tat verurteilt.

Im Juni 2022 nahm der ein 24-jähriger Mann eine 16-jährige Jugendliche von einer
Diskothek in seinem Pkw unter dem Vorwand mit, mit ihr lediglich ziellos durch die
Gegend fahren zu wollen. Tatsächlich fuhr der Mann mit ihr zu seiner Wohnung in Landsberg am Lech. Entgegen dem Willen der Geschädigten zog er diese mit in seine Wohnung. Da sich die Geschädigte wehrte, schaffte es der Angeklagte nicht den vaginalen Geschlechtsverkehr mit ihr zu vollziehen. Aus Angst vor Schlägen und aufgrund der körperlichen Unterlegenheit schaffte er es aber den oralen Geschlechtsverkehr mit ihr zu vollziehen. Schließlich schaffte es die Geschädigte den Angreifer wegzuschieben und aus der Wohnung zu flüchten. Die junge Frau zeigte den Täter an, es kam zu einer Verhandlung vor dem Augsburger Amtsgericht.

Das Verfahren endete in der vergangenen Woche mit anklagegemäßer Verurteilung wegen Vergewaltigung zu einer Freiheitsstrafe von 2 Jahren und 6 Monaten.