Am 28. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat der SV Darmstadt 98 zuhause gegen Holstein Kiel mit 3:1 gewonnen. Die Elf von Cheftrainer Torsten Lieberknecht hatte sich eine Menge vorgenommen und begann entsprechend engagiert. Eine sehenswerte Kombination über Seydel und Pfeiffer brachte in der vierten Spielminute die erste Chance, als am Ende Honsak aus zehn Metern links daneben schoss.

2 Bundesliga Darmstadt Erobert Tabellenspitze Gegen KielSchiedsrichter, über dts Nachrichtenagentur

Der Torerfolg gelang den Lilien dann aber in der zehnten Minute: Bader flankte von rechts, Dähne ließ sich vom eingelaufenen Seydel irritieren und die Kugel landete ohne weitere Berührung im Netz. Die erste Hälfte gehörte quasi komplett den Hausherren. In der 18. Minute schoss Seydel aus 18 Metern knapp vorbei, in Minute 25 schoss Honsak freistehend einen Meter drüber.

Der linke Pfosten rettete in der 30. Minute für Holstein, als Mehlem aus dem Rückraum nach Manu-Flanke volley abzog. Die konstante Torgefahr resultierte in der 45. Minute dann aber doch noch im 2:0, Bader bediente nach feinem Pfeiffer-Steckpass in der Mitte Seydel und der drückte die Kugel über die Linie. Zur Pause lagen die Hessen hochverdient in Front. Nach dem Seitenwechsel steigerte sich das Team von Marcel Rapp dann aber merklich: der eingewechselte Wriedt zog in der 49. Minute nach Pichler-Zuspiel aus der Drehung ab und das Leder passierte die Torlinie.

Die Gastgeber hatten aber direkt die passende Antwort parat, als Holland im Strafraum für Manu ablegen durfte und dieser trocken einschoss. Die Norddeutschen blieben jedoch dran, schienen im Vergleich zur ersten Hälfte wie ausgewechselt. Die Hoffnung keimte in der 60. Minute auch wieder auf, als Schuhen beim Herauslaufen Pichler abräumte, den fälligen Elfmeter hielt der Keeper gegen Mühling aber souverän. Das nahm den Gästen auch deutlich den Wind aus den Segeln, die Lieberknecht-Elf gewann die Spielkontrolle zurück und am Ende auch das Spiel.

Damit klettert Darmstadt vorerst an die Tabellenspitze, Kiel verharrt auf Rang zwölf. In den Parallelspielen der 2. Bundesliga verlor der HSV zudem gegen Paderborn mit 1:2 und Hannover spielte gegen Regensburg 1:1 unentschieden.