Der 1. FC Magdeburg hat seinen Negativlauf in der 2. Fußball-Bundesliga stoppen können und einen 2:1-Sieg beim HSV erkämpft. Vor 49.000 Zuschauern in Hamburg zeigte der Aufsteiger eine beherzte Partie. Die Hausherren gerieten aufgrund des forschen Pressings der Magdeburger immer wieder unter Druck. HSV-Fans, über dts Nachrichtenagentur

Nach 22. Minuten erzielte FCM-Stürmer Lohkemper das 1:0. Der Treffer wurde jedoch zu Unrecht wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung aberkannt. Die Hamburger hingegen zeigten im Anschluss brutale Effektivität: Jatta staubte nach einem Standard unhaltbar zur schmeichelhaften Führung ab (31.).

In der zweiten Halbzeit meldeten sich die Magdeburger eindrucksvoll zurück. Bülter behielt frei vor Pollersbeck die Nerven und verwandelte sicher (60.). Beide Mannschaften wollten in der Schlussphase die drei Punkte einfahren. Das glückliche Ende hatten aber die Magdeburger: Türpitz` abgefälschter Gewaltschuss besiegelte den überraschenden Auswärtserfolg.

Magdeburg belegt durch den Erfolg punktgleich mit dem SV Sandhausen Platz 16. Hamburg bleibt Zweiter.