2. Bundesliga: Würzburg nach Remis gegen KSC kurz vor Abstieg

Am 31. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat der Karlsruher SC im Heimspiel gegen die Würzburger Kickers mit 2:2 unentschieden gespielt. Beiden Mannschaften fehlte zu Beginn die Präzision im Spiel nach vorne. Die erste gute Gelegenheit hatte der KSC in der 17. Minute, als Kobald nach Heise-Standard haarscharf rechts vorbeiköpfte.

Dts Image 14303 Srjdnpipfk 3122 800 600Linienrichter beim Fußball mit Fahne, über dts Nachrichtenagentur

Die Gastgeber wurden zielstrebiger und belohnten sich in der 26. Minute, als Choi nach Heise-Flanke volley abzog und aus fünf Metern einnetzte. Die Gäste hatten in der 36. Minute jedoch die schnelle Antwort parat, als Gersbeck einen Feltscher-Freistoß verpasste und Pieringer nur noch ins leere Gehäuse einnicken musste. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte führte die Eichner-Elf aber schon wieder, als Bonmann Breithaupts abgefälschten Schuss noch abwehren konnte, Kother aber den Abstauber im Würzburger Kasten unterbringen konnte.

Zur Pause führten die Hausherren damit nicht unverdient. Nach der Pause hätte Kother die Führung in der 56. Minute noch ausbauen können, verpasste Chois abgerutschten Schussversuch aber ganz knapp. Die Santelli-Elf tat sich offensiv sehr schwer, es fehlte die Präzision im Passspiel. Dem KSC fiel auch nicht viel ein, durch die Harmlosigkeit der Kickers konnte man die Führung aber fast über die Zeit retten.

In der 93. Minute dann aber der Schock für den Gastgeber: Gersbeck versuchte das Dribbling vor dem Sechzehner, Dietz eroberte den Ball und schob ins leere Tor ein. Mit dem Remis bleibt Karlsruhe in der Tabelle vorerst Achter, Würzburg bleibt hingegen Schlusslicht und hat angesichts von sieben Punkten Rückstand auf Relegationsplatz 16 bei noch drei ausstehenden eigenen Spielen nur noch minimale Chancen auf den Klassenerhalt. Im Parallelspiel der 2. Bundesliga verlor Braunschweig gegen Aue mit 0:2.