2 Mio. Schaden | Feuer zerstört große Teile des Agrarhandels in der Mindelheimer Bahnhofsstraße

Gestern Morgen geriet eine Lagerhalle in der Mindelheimer Bahnhofstraße in Brand. Insgesamt entstand ein Schaden von rund zwei Millionen Euro. Während des Feuerwehreinsatzes kam es zu Ausfällen auf der benachbarten Bahnstrecke.

Kurz vor halb acht Uhr stellten Mitarbeiter des Agrarhandels in der Bahnhofstraße zunächst Rauch und kurz darauf einen Brand im oberen Stockwerk der Lagerhalle fest. Sie alarmierten sofort die Integrierte Leitstelle Donau-Iller, welche mehrere Feuerwehren und den Rettungsdienst alarmierte. Durch die Einsatzzentrale der Polizei wurden mehrere Beamte alarmiert. Kurz darauf stand der Dachstuhl im Vollbrand. Die Halle brannt völlig ab und stürzte in Teilen ein . Neben dem Gebäude wurden auch der Lagerinhalt des Agrarhandels mitsamt Anlagen zur Aufbereitung von Futtermittel zerstört. Der Schaden dürfte insgesamt rund zwei Millionen Euro betragen. Verletzt wurde bislang niemand.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden direkte Anwohner des Brandortes aufgefordert, Fenster und Türen nicht offen stehen zu lassen. Im Umfeld des Einsatzortes kann es zur Gewährleistung des Einsatzraumes zu Beeinträchtigungen im Straßenvekehr kommen. Der unweit vom Brandort befindliche Bahnhof wird derzeit nicht angefahren. Der Zugverkehr auf der benachbarten Strecke musste während des Feuerwehreinsatzes eingestellt werden. Betroffen waren die Relationen Augsburg – Buchloe – Memmingen/Bad Wörishofen und Mindelheim – Günzburg.

Zu Verletzungen ist es nicht gekommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Kripo Memmingen wird derzeit von einem technischen Defekt als brandursächlich angesehen.
Neben der Polizei und dem Rettungsdienst waren Feuerwehren und das Technische Hilfswerk vor Ort im Einsatz.