Im Zuge der umgehend eingeleiteten Ermittlungen erhärtete sich bislang der Tatverdacht gegen den 21-Jährigen, zwei 12-jährigen Mädchen aus der von ihm trainierten Mannschaft sexuell missbraucht zu haben.  Bei der Durchsuchung der Wohnung des Tatverdächtigen wurden zusätzlich mehrere Speichermedien sichergestellt, die derzeit ausgewertet werden.

Police 2122394 1280
Symbolbild

In enger Absprache mit der Vereinsvorstandschaft fand am Freitagabend ein zentrales Gespräch mit den Eltern der vom Tatverdächtigen trainierten Kinder- und Jugendmannschaften statt. Dabei informierte die Polizei die Elternschaft unter anderem über den Anlass der derzeit laufenden Ermittlungen. Neben dem Leiter der Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck, Kriminaldirektor Manfred Frei, stand auch das Polizeipräsidium Oberbayern Nord mit seiner Beauftragten für Opferschutz, Frau Kriminalhauptkommissarin Marita Fuchs, den Eltern und anwesenden Personen für Fragen und Beratung zur Verfügung.

Zum jetzigen Zeitpunkt können im Hinblick auf das laufende Ermittlungsverfahren keine weiterführenden Auskünfte erteilt werden. Die umfangreichen Ermittlungen dauern an. Es wird nachberichtet.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.