230 Millionen | Staatsminister Söder sagt Augsburg hohe Förderungen für Theater und Schulen zu

Kurzfristig wurde für den heutigen Vormittag in das Große Haus des Theater Augsburg eingeladen. Der bayerische Finanzminister Markus Söder hatte sich angesagt und er hatte eine frohe Kunde mitgebracht. In den kommenden Jahren werden 230 Millionen Euro für Projekte aus der Staatskasse in die bayerisch-schwäbische Hauptstadt fließen.

söder 230 Millionen | Staatsminister Söder sagt Augsburg hohe Förderungen für Theater und Schulen zu Im Fokus News Politik Bayerische Staatsregierung Dr. Kurt Gribl Johannes Hintersberger Markus Söder Sanierung Schulen Theater Augsburg | Presse Augsburg
Staatsminister Söder hatte hohe Zusagen im Gepäck. | Archivbild

Am gestrigen Nachmittag wurde seitens der Stadt Augsburg kurzfristig für den heutigen Vormittag in das Große Haus (Stadttheater) eingeladen. Der bayerische Finanzminister Markus Söder hatte sich angekündigt. Es konnte erwartet werden, dass der Durchbruch bei den Verhandlungen um eine Staatsbeteiligung an den Kosten der Theatersanierung gelungen ist. Was Söder aber mitzuteilen hatte,ging weit über die Erwartungen hinaus. Der Minister kündigte an, dass der Freistaat 107 Millionen der auf 189 Millionen Euro veranschlagten Kosten übernehmen wird. Die anfangs kalkulierten 235 Millionen Euro würden nicht benötigt. Nun trägt der die Staatskasse mehr als die Hälfte der Sanierungskosten. Dies ist eine große Erleichterung für Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl, der mit Söder und Staatssekretär Hintersberger die frohe Kunde überbrachte. Aus eigener Kraft hätte Augsburg die notwendigen Arbeiten nicht ausführen lassen können.

Doch Söder hatte nicht nur diese Zusage im Gepäck, sondern ein wahres „Kulturbildungspaket“ geschnürt. Für die Sanierung der maroden Augsburger Schulen stellt das Finanzministerium langfristig 122 Millionen Euro, für die städtischen Kindergärten 2,3 Millionen Euro zu Verfügung. Auch hier kam es in den letzten Jahren und Jahrzehnten oftmals nur zu geringen Schönheitskorrekturen. Jetzt können auch hier die Aufträge endlich erteilt werden.