250 bis 300 „Querdenker“ marschieren durch Marktoberdorf

Am späten Nachmittag des 29.10.2020 hat die Organisation „Querdenken 8341“ eine angemeldete Versammlung mit Aufzug und Abschlusskundgebung in Marktoberdorf durchgeführt.

Corona Demo Plaerrer4 134.Jpg
Archivbild: Bruder

Die Teilnehmer, die zuvor in Kaufbeuren in ähnlicher Form auftraten, demonstrierten für „Maskenfreiheit für unsere Schulkinder“, indem sie vom Modeon über das Landratsamt und der St.-Martin-Grundschule zum Rathaus der Stadt Marktoberdorf zogen, um letztlich vor dem Landratsam Ostallgäu eine Abschlusskundgebung durchzuführen. Nahezu 250 bis 300 Demonstranten, darunter auch einige Kinder, marschierten zu Fuß, teilweise verkleidet und mit Bollerwagen sowie Musik auf einer 2,6 km langen Strecke durch Marktoberdorf. Während der Abschlusskundgebung nutzten sie ein Megaphon um ihre Anliegen lautstark zu kommunizieren.

Zur gleichen Zeit wurde eine Gegendemonstration des Kreisjugendrings Ostallgäu zum Thema „Gegendemo gegen Querdenken“ beantragt und genehmigt. Etwa 45 Teilnehmer, darunter ebenfalls einige Kinder, machten mit Bannern und Lichterketten auf sich aufmerksam, „Gegen Rechts“ und „Abstand“ stand deutlich lesbar auf den Plakaten.

Zwar kam es im Verlauf des Aufzugs zu Provokationen und einige Personen verstießen gegen die Auflage des Tragens des Mund-Nase-Schutzes während des Aufzugs, dennoch verliefen beide Versammlungen störungsfrei. Die Beamtinnen und Beamten der Polizei Marktoberdorf, unterstützt durch den Operativen Ergänzungsdienst Kempten, stellten bei 20 Personen deren Identität fest, vier Teilnehmer werden wegen des Verstoßes der Maskentragepflicht zur Anzeige gebracht.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.