28-jähriger Aichacher wegen des Besitzes von Kinderpornos verurteilt

Gestern wurde vor dem Amtsgericht in Aichach gegen einen 28-jährigen Mann aus Aichach verhandelt. Über 50.000 pornografische Dateien, darunter fast 1200 Kinderpornos wurden auf seinem PC gefunden.

puppe-kind 28-jähriger Aichacher wegen des Besitzes von Kinderpornos verurteilt News Polizei & Co Kinderporno Urteil | Presse Augsburg
Symbolbild

50.000 Pornodateien hatte sich ein inzwischen 28-jähriger Mann aus Aichach auf seinen PC geladen. Unter diesen Dateien wurden bei den Ermittlungen gegen ihn auch 1.172 kinder- und jugendpornografische Materialien gefunden. Dabei handelte es sich um Bilder, die Kinder im Alter von teilweise unter 2 Jahren bei sexuellen Handlungen, bei Posings oder als Opfer von Gewalt zeigten. Besorgt hatte sich der Mann diese Dinge im Internet und auch weit über 600 davon in einer Tauschbörse angeboten.

Eine pädophile Veranlagung konnte der Mann bei sich aber nicht feststellen. Er gab zu Protokoll, dass er Dateien von Kindern und Jugendlichen unter 15 oder 16 Jahren immer umgehend gelöscht habe. Ein Gutachter attestierte ihm aber zumindest eine Grundneigung, diese wolle der Angeklagte sich aber nicht eingestehen.

Direkt nach der Hausdurchsuchung hatte sich der Aichacher in eine Therapie begeben und Reue gezeigt. Dies wirkte sich auf sein Urteil mildernd aus. Ein Jahr und zwei Monate zur Bewährung und eine Geldstrafe von 1000 Euro, so der Richterspruch. Er wird zudem einem Bewährungshelfer unterstellt.