Am Freitag steigt das nächste Highlight der Oberliga-Saison an: Das erste Allgäu-Derby der Spielzeit findet am Memminger Hühnerberg statt. Ab 20 Uhr duellieren sich die Memminger Indians mit den „Bulls“ aus Sonthofen, Karten für die Partie sind weiterhin an allen VVK-Stellen erhältlich.

DSC_5218-18 Beim Allgäu-Derby Memmingen gegen Sonthofen geht es um viel mehr Eishockey News Oberallgäu Sport Unterallgäu ECDC Memmingen Indians ERC Sonthofen Bulls | Presse Augsburg
Im Allgäu-Derby geht des für beide Teams um viel | Foto: Alwin Zwibel

Den Umschwung erfolgreich bewältigt – so könnte man das vergangene Wochenende aus Memminger Sicht zusammenfassen. Nach der Trennung vom Trainergespann Dietrich/Benda haben die Indians mit zwei guten Leistungen wieder ein Lebenszeichen gesendet. Die ersten Punkte in der Saison, die es gegen Weiden am Sonntag zu bejubeln gab, waren enorm wichtig fürs Selbstvertrauen der Mannschaft, die nun den großen Rivalen aus Sonthofen besiegen will.

Die Bulls haben bislang zwei Zähler auf dem Konto, fast hätten sie aber dem Topteam aus Rosenheim am letzten Spieltag ein Bein gestellt. Nur knapp mussten sie sich am Ende geschlagen geben, ähnlich sah es gegen Riessersee aus. Im Sommer gab es einen etwas größeren Umbruch bei den „Bulls“. Nach dem Abschied von Trainer Heiko Vogler setzt man nun ganz auf die „Tschechische Karte“. Mit Lukas Slavetinsky wurde ein äußerst erfahrener Abwehrspieler aus Ravensburg verpflichtet, der gleichzeitig den Posten des Sportlichen Leiters einnimmt. Das Traineramt bekleidet nun Martin Sekera, der lange Zeit in Lindau aktiv war. Auch die Kontingentspieler des ERC sind beide aus Tschechien, Martin Frolik und Petr Sinagl sollen mit den Führungsspielern Kames, Rau und Sill das Team der Allgäuer führen.