Mit 3 Treffern in 152 Sekunden entscheidet der TEV Miesbach die Partie in Kempten für sich.

Wurde der dritte Spielabschnitt den Sharks bereits am vergangenen Sonntag gegen Schongau zum Verhängnis, so schienen sich die Ereignisse zu wiederholen. Mit einer 3:2 Führung ging man am Freitagabend ins letzte Drittel gegen starke Miesbacher, hielt diese auch bis 15 Minuten vor Schluss um dann  innerhalb kürzester Zeit einen Dreierpack zu kassieren.

Natürlich war der Sieg der Gäste deutlich verdient, ohne den erneut starken Danny Schubert im Tor wäre er wohl auch deutlicher ausgefallen. Aber wenn die Partie schon so lang offen ist  will man natürlich auch die Punkte mitnehmen.

Auf der Pressekonferenz tauschten beide Trainer zuerst noch artig Komplimente aus, und das der Gegner zu den Top Teams der Liga gehört, danach redeten beide jedoch Tacheles. Und auch dies hörte sich recht gleich an. Für beide war Miesbach die stärkere Mannschaft und der verdiente Gewinner. Brad Miller monierte die Fehler seines Teams, die ein Top Team wie der TEV dann eiskalt ausnutzt. 2 Tore bei 5 gegen 3 Überzahl und ein Unterzahltreffer reichten nach zwei Abschnitten zur Führung. Viel zu leichte Puckverluste, Fehlpässe im Spielaufbau in der neutralen Zone und unnötige Strafzeiten führten dann aber eben zu den drei Treffern die dem Spiel die entscheidende Wendung gaben. Weiterhin hart arbeiten und die Fehler abstellen, so lautet nun die Devise. Bereits am Sonntagabend bietet sich in Erding die Gelegenheit es besser zu machen und dort Punkte zu holen.