Gegen 05.00 Uhr erhielt die Polizei in Rain die Mitteilung, dass am Kreisverkehr kurz vor Mertingen, von Oberndorf kommend, an der Staatsstraße 2027, ein Pkw auf dem Dach linksseitig in einem Feld liegt.

B3F0D7F9 8726 4447 B85C 97Ec4160Df6E
Foto:Polizei

Ein Autofahrer hatte den Pkw liegen sehen und hielt an. Er fand einen Mann, offenbar den Fahrer des Pkw, tot neben dem Fahrzeug liegend.Der Pkw lag auf dem Dach und war total zerstört.Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Fahrers feststellen.

Die Untersuchung der Unfallstelle ergab, dass der Mann, offenbar aus Richtung Oberndorf kommend, aus unbekannter Ursache, nach rechts gegen eine Leitplanke kam, dann nach links von der Fahrbahn abkam und dort unterhalb der Straße im Acker liegen blieb. Dort überschlug er sich auch. Offenbar war der Fahrer, 32 Jahre alt und aus einer Lechgemeinde, nicht angeschnallt. Deswegen wurde er auch aus dem Pkw geschleudert.

Der Mitteiler sah den Pkw, der verdeckt neben der Fahrbahn lag, nur auf Grund der Beschädigungen an der Leitplanke.
Es konnte durch Ermittlungen festgestellt werden, dass sich der Unfall bereits gegen 22.00 Uhr des Vortages zugetragen haben muss und der Fahrer und der Pkw seit dieser Zeit dort unbemerkt lagen.
Die Feuerwehr Mertingen war mit etwa 10 Mann vor Ort zur Absicherung der Unfallstelle.

Ein Unfallgutachter wurde bestellt und zur Aufklärung der Unfallursache zur Unfallstelle begutachtet. Auch die Verkehrspolizei Donauwörth war mit einem Spezialisten zur Unfallfluchtfahndung vor Ort.

Auch ein Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes war vor Ort eingesetzt. Nach momentanem Stand der Ermittlungen ist Fremdverschulden auszuschließen. Die Staatsanwaltschaft Augsburg ist in die Ermittlungen eingeschaltet.

Der Schaden am Pkw und der Straße beträgt mindestens 10.000 Euro.