„Wir haben es den Bayern richtig schwer gemacht“ – die Stimmen zum 2:3 des FCA gegen den FC Bayern

Der FC Augsburg bereitete dem Tabellenzweiten Bayern München im schwäbisch-bayerischen Derby einige Mühe. Zu mehr reichte es aber nicht. Der Favorit gewann 3:2 in Augsburg. Lesen Sie hier die Stimmen zum Spiel.

Gregor Kobel: „Ich bin super stolz auf die Mannschaft, wir haben bis zum Ende gekämpft und man hat gesehen, dass wir richtig wollen. Allerdings haben die Bayern einfach eine individuelle Klasse und nutzen auch kleinste Räume aus, wenn diese sich ihnen bieten. Wir waren selbstbewusst und aggressiv, auch wenn uns das vor dem Spiel keiner zugetraut hat. Das muss uns Mut machen.“

Foto: Sebastian Pfister

Philipp Max: „Ich kann vor der Mannschaft und den Fans nur den Hut ziehen. Dass wir im Abstiegskampf so eine Leistung gegen eine Mannschaft wie den FC Bayern abliefern, ist nicht selbstveständlich – ebenso, dass uns die Fans bedinungslos anfeuern. Das Spiel begann wunderbar für uns, allerdings bekommen wir dann kurz vor der Pause den Ausgleich. Wir wären gerne mit der Führung in die Halbzeit gegangen. Aber ich bin mir sicher, dass wir noch unsere Punkte holen können, wenn wir weiter so als Team zusammenstehen wie heute.“

Foto: Sebastian Pfister

Michael Gregoritsch: „Wir haben eine richtige Reaktion auf das Spiel in Bremen gezeigt, stehen aber leider trotz einer geschlossenen Mannschaftsleistung ohne Punkt da. Dennoch können wir sehr viel Selbstvertrauen aus dem Spiel mitnehmen und sehr, sehr optimistisch nach Freiburg fahren. Wenn wir eine solche Leistung auch in den nächsten Wochen auf den Platz bringen, werden wir auch punkten.“

Foto: Sebastian Pfister

Manuel Baum: „Wir haben es wieder versucht mutig anzugehen. Es war dann sehr ärgerlich, dass wir in der Nachspielzeit den Ausgleich bekommen. Die Bayern gehen dann sogar in Führung, aber am Ende des Spiels denke ich, dass wir noch einmal etwas stärker geworden sind. Wir haben es dem FCB richtig schwer gemacht. Als zentrale Botschaft können wir mitnehmen, dass ein Team auf dem Platz gestanden hat, dass alles reingeworfen hat und gegen alle Widerstände angekämpft hat. Fantastisch war auch die Unterstützung unserer Fans. In diesem Zusammenspiel sind wir überzeugt, dass wir auch die nötigen Punkt einfahren werden. “

Foto: Sebastian Pfister

Niko Kovac: „Wir haben es uns das natürlich nicht so vorgestellt, so ins Spiel zu starten. Wir haben es in der ersten Halbzeit nicht verstanden, das Spiel zu beruhigen, kommen aber zweimal nach Rückstand gut zurück. Manuel Baum hat mehrmals umgestellt und uns damit große Probleme bereitet. In der zweiten Hälfte haben wir das Spiel ganz klar dominiert und der Sieg ist verdient. Aber es war ein ganz klarer Arbeitssieg – mehr auch nicht.“

Foto: Sebastian Pfister