4-Jährige aus Landsberg stirbt bei Unfall nahe Garmisch-Partenkirchen

GARMISCH-PARTENKIRCHEN. Bei einem tragischen Verkehrsunfall am frühen Samstagmorgen auf der Bundesstraße 2 erlitt die kleine Tochter einer vierköpfigen Familie so schwere Verletzungen, dass sie diesen kurze Zeit später erlag. Ein Großaufgebot an Einsatz- und Rettungskräften war vor Ort. Beamte der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen nahm die Ermittlungen zum Unfallhergang auf.

Unfall
Symbol-Bild von Dennis Meißner auf Pixabay

Die 4-köpfige Familie aus dem Bereich Landsberg am Lech befand sich am Samstagmorgen, 11.09.2021, auf dem Heimweg ihrer Urlaubsreise. Aus bislang ungeklärten Umständen kam die 39-jährige Fahrerin auf der B2 zwischen Kaltenbrunn und Garmisch-Partenkirchen nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit einem Baum.

Für die kleine Tochter der Fahrerin kam jede Hilfe zu spät. Sie erlag wenig später im Krankenhaus ihren Verletzungen. Die Fahrerin, ihr Ehemann und ein weiteres Kind der Familie kamen schwer verletzt ins Krankenhaus.

Im Auftrag der Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachter an die Unfallstelle beordert. Die B2 war im Rahmen der Unfallaufnahme für mehrere Stunden zumindest teilweise gesperrt. Die Ermittlungen zum Unfallhergang werden von der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen geführt.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.