40-Millionen-Euro-Forschungsprogramm für Wirtschaftsraum Augsburg

Endlich wieder eine gute Nachricht für den Wirtschaftsraum: Ministerpräsident Markus Söder und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger setzten heute bei ihrem Besuch im Technologiezentrum Augsburg ein starkes Signal für den Wirtschaftsraum Augsburg. Der Freistaat Bayern stellt gemeinsam mit der Wirtschaft ein 40-Millionen-Euro schweres Forschungsprogramm für die Luftfahrtindustrie zu Verfügung.

Ministerpräsident Markus Söder und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger waren heute Nachmittag in den Augsburger Innovationspark gekommen. Die beiden hatten dabei ein dickes Paket aus München mitgebracht. Ein Paket, dass Hoffnung für die zuletzt durch schlechte Nachrichten gebeutelte Region beinhaltet.

„Wir werden hier ein Programm in Höhe von 40 Millionen Euro aus Wirtschaft und Freistaat auflegen”, erklärt Ministerpräsident Söder.

Geplant ist ein neues bayerisches Forschungsprogramm u. a. für die bayerische Luftfahrtindustrie zu Leichtbauwerkstoffen und der Digitalisierung von Fertigungsprozessen. Die Forschungsergebnisse sollen auf weitere Branchen ausstrahlen und die Zukunftsfähigkeit des gesamten Wirtschaftsstandorts Augsburg stärken. Damit soll auch dem avisierten Stellenabbau bei den Premium Aerotec und Fujitsu entgegengewirkt werden. “ Ich freue mich über die Zusage der Staatsregierung, den Luft- und Raumfahrtstandort zu unterstützen. Das ist ein Erfolg der gemeinsamen Anstrengungen, stärkt Forschung und Entwicklung und trägt zum Erhalt und zur Schaffung von Arbeitsplätzen bei.“, kommentierte der Bundesabgeordnete Dr. Volker Ullrich die Bekanntgabe des Pakets.