42,8 Prozent der NRW-Förderwohnungen mit 30 Jahre Mietpreisbindung

Die vom Land auf 30 Jahre verlängerte Mietpreisbindung beim sozialen Wohnungsbau kommt offenbar gut an. „Über alle Förderbausteine zusammengefasst wurden 3.680 Wohneinheiten mit dieser Laufzeit gefördert“, sagte NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach (CDU) der „Rheinischen Post“ (Freitagausgabe) zu der Maßnahme, die es seit 2020 gibt. Das seien rund 42,8 Prozent aller geförderten Maßnahmen des vergangenen Programmjahres 2020.

Dts Image 4116 Fbdkssscdn 3121 800 600Wohnhäuser, über dts Nachrichtenagentur

Scharrenbach widersprach der Einschätzung, dass die Politik beim sozialen Wohnungsbau kapituliert habe. „Im Gegenteil.“ Die Ministerin verwies darauf, dass die Lücke zwischen Bedarf und Angebot 2019 fast geschlossen worden sei. „Damals fehlten zum Ausgleich der aus der Mietpreisbindung fallenden Wohnungen gerade einmal 700.“ Die Zahlen für 2020 lägen noch nicht vor. „Es gibt schon heute Regionen, in denen die Mieten am freien Markt unter den 5,80 Euro pro Quadratmeter der Mietpreisbindung liegen. In anderen Regionen stellen wir fest, dass wir aufgrund des Rekords beim Wohnungsbau beim Mietniveau in eine Seitwärtsbewegung kommen. Die Lage entspannt sich.“