Halbzeit | Musikfestival „Sommer am Kiez“ verläuft auch in diesem Jahr erfolgreich

Die erste Programmhälfte bei Sommer am Kiez 2019, kurz SAK, das Musikfestival mitten im Augsburger Stadtteil Oberhausen, ist erfolgreich abgeschlossen.20190723 Fca Trainingslager1 1

Es startete auf dem Helmut-Haller-Platz beim Oberhauser Bahnhof, mit dem frechen Liedermacher Götz Widmann am 5. Juli 2019 und einem Club-Konzert von „Dritte Wahl“ gleich nebenan.in „Bob’s Fast & Slowfood“. Das Open-Air-Auftritt der Band „Dritte Wahl“ auf der SAK-Bühne war dann schon mir rund 1.000 Zuschauern der erste Höhepunkt dieses sommerlichen Festivals, organisiert und präsentiert von Stefan „Bob“ Meitinger, das sogar von der Stadt Augsburg offiziell gefördert wird. An den folgenden Wochenenden kletterten dann Bands wie „Callejon“ und „Swiss & die Anderen“ auf die Bühne. Oft mit Support-Bands wie „Hörstreich“ oder „Stonem“, die aus Augsburg und Umgebung kommen.

Bevor der Hiphopper McFitti mit viel Rap und originellen Tanzeinlagen die erste gelungene Halbzeit von SAK auslaufen ließ, brachte die Band „Hämatom“ den Helmut-Haller-Platz samt dicht gedrängtem Publikum zum Kochen, wobei der Siedepunkt mächtig überschritten wurde als der Drummer auf einem Podest über die Köpfe der Anwesenden getragen wurde. Das war eine Rock-Show, wie sie Augsburg noch nie gesehen hat.

In der zweiten Hälfte des Musikfestivals „Sommer am Kiez 2019“, wobei auch wieder die Konzerte freitags und samstags stattfinden, werden zu Beginn am Freitag, 26.7.2019 aus Wien die Funpunker von „Turbobier“ erwartet. Dann kommen noch große Sound-Kaliber wie „Oomph!“ (27.07.), „Faun“ (02.08.), Ryan Sheridan und John Garner aus Augsburg (03.08.), „Slime“ (09.08.) und dann, zum großen SAK-Finale, wird am Samstag, 10. August, die Gröbenzeller Band „Schandmaul“ mit ihrem mitreißenden Mittelalterfolkrock die Wellen der Begeisterung bei „Sommer am Kiez“ über den „Helmut-Haller-Platz“ schwappen lassen.

Alexander Epp, der zum Festival-Team gehört, meint voller Freude: „Bei Sommer am Kiez herrscht die volle Begeisterung, bis hin zu Freudentänzen. Geile Bands, geile Konzerte, geiles Publikum und supergeile Stimmung.“ Veranstalter Stefan „Bob“ Meitinger äußert sich zu seinem Festival zufrieden: „Wir haben nicht nur viel Glück mit der Qualität der Bands, mit den Zuschauerzahlen, sondern auch mit dem Wetter.“