500 Jahre Luther in Augsburg – Landesbischof Bedford-Strohm stellt sich auf der Luther-Couch den Fragen

Vom 9. bis 20.Oktober findet im Ostchor der Augsburger St. Anna Kirche die außergewöhnliche Talkreihe „500 Fragen und ein paar Antworten – Persönlichkeiten auf der Luther-Couch“. Historischer Anlass für die Talkrunde mit aktuellen Themen ist das Jubiläumsjahr „Luther 1518 in Augsburg„.luther_2018_logo 500 Jahre Luther in Augsburg - Landesbischof Bedford-Strohm stellt sich auf der Luther-Couch den Fragen Augsburg Stadt Kunst & Kultur News Augsburg Luther Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm St. Anna | Presse Augsburg

Anlass der Talkreihe sind die Ereignisse vor 500 Jahren. Im Zuge der Reformation wurde in Augsburg Weltgeschichte geschrieben: Im Oktober 1518 hielt sich der Mönch Martin Luther hier auf. Vom römischen Kardinal Cajetan wurde er wegen seiner kirchenkritischen 95 Thesen verhört und sollte sie widerrufen. Luther aber blieb standhaft und orientierte sich allein an der Bibel. Um seiner Verhaftung und Hinrichtung zu entgehen, musste er Augsburg im Schutz der Dunkelheit fluchtartig verlassen.

Die existentiellen Fragestellungen von damals sind auch heute noch aktuell. Im Rahmen der Talkreihe „500 Fragen und ein paar Antworten“ diskutieren neun prominente Paare Themen wie Angst, Gerechtigkeit und Wahrheit. Sie treffen sich – zeitlich analog zum Aufenthalt Luthers in Augsburg – vom 9. bis 20 Oktober auf der Luther-Couch im Ostchor der St. Anna Kirche. Dabei sind sie auch räumlich nahe dem historischen Ort, an dem Luther 1518 im Kloster wohnte.

Die Veranstaltungsreihe haben das Evangelische Forum Annahof und das Friedensbüro im Kulturamt der Stadt Augsburg gemeinsam konzipiert. Der Eintritt ist frei

Zum Auftakt am 9. Oktober von 18 bis 19 Uhr lautet die Frage „Fegefeuer, Hölle, Teufel – aktuelle Ängste und ihre Macht?“ Auf der Couch nimmt Platz: Heinrich Bedford-Strohm, Landesbischof der Evangelische-Lutherischen Kirche in Bayern (ELKB) und Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Die Moderation hat Matthias Drobinski, Süddeutsche Zeitung.

Die musikalische Gestaltung übernimmt das Collegium Vocale Friedberg unter Leitung von Bernd-Georg Mettke. In den Folgetagen treffen sich acht weitere prominente Paare auf der Luther-Couch in St. Anna. (siehe Anhang).

Den Abschluss der Reihe bildet am 20. Oktober ein experimenteller Literaturspaziergang. Er begibt sich auf Luthers Spuren. Auf seinem möglichen Fluchtweg aus der Stadt setzen sich Musiker und junge Autoren künstlerisch mit dem Thema „Flucht“ auseinander. Hinzu kommt Input zum historischen Zusammenhang.