Gute Nachrichten gab es heute für die Stadt Augsburg und zahlreiche weitere Kommunen in Schwaben bezüglich der Zuweisungen des Freistaats Bayern für ihre Hochbaumaßnahmen. Diese Bewilligungen für 2018 wurden heute dem Bayerischen Landtag bekannt gegeben. Bei den Geldern handelt es sich um Mittel im Rahmen des bayerischen kommunalen Finanzausgleichs nach Art. 10 Finanzausgleichsgesetz. Gefördert werden öffentliche Schulen einschließlich schulischer Sportanlagen, Kindertageseinrichtungen (Kinderkrippen, Kindergärten, Horte und Häuser für Kinder) sowie kommunale Theater und Konzertsaalbauten.

Übergabe-Förderbescheid-Berufliches-Schulzentrum-Neusäß-28 58,1 Millionen Euro | Freistaat Bayern fördert kommunale Bauten in Schwaben umfangreich Augsburg Stadt Donau-Ries Günzburg Landkreis Augsburg Memmingen News Newsletter Politik | Presse Augsburg
Bild (v.l.n.r.): Der Neusässer Bürgermeister Richard Greiner, stellvertretende Schulleiterin Monika Stockinger-Warm, Schullei-ter Jürgen Wunderlich, Staatssekretär Dr. Hans Reichhart, Staatssekretärin Carolina Trautner und Landrat Martin Sailer bei der Übergabe des Förderbescheids im Beruflichen Schulzentrum Neusäß.

„Der Freistaat ist ein verlässlicher Partner seiner Kommunen. Auch in diesem Jahr können wir unsere Kommunen in ganz Bayern mit insgesamt 500 Millionen Euro bei ihren Hochbaumaßnahmen unterstützen.“, kündigten Finanz- und Heimatminister Albert Füracker und Finanz- und Heimatstaatssekretär Dr. Hans Reichhart an. Der Freistaat Bayern fördert in diesem Jahr im Regierungsbezirk Schwaben insbesondere Schulbaumaßnahmen und Bauaufwendungen für Kindertageseinrichtungen mit 58,1 Millionen Euro. Die Zuweisungen werden durch die Regierung von Schwaben verteilt.

Mit den Mitteln werden 2018  in Schwaben beispielsweise diese Projekte mit folgenden Beträgen gefördert:

·         Stadt Augsburg, Erweiterung der Wittelsbacher-Grundschule zur Ganztagsschule: 1.350.000 Euro