6 Millionen Euro Bundesmittel für Augsburger Synagoge

In der Nacht zum Freitag hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages für den Haushaltsplan des Bundeshaushaltes 2017 530.000 Euro eingestellt. Der Betrag von 5,47 Millionen Euro für die Sanierung der Augsburger Synagoge in den kommenden Jahren wird als Verpflichtungsermächtigung in den Haushalt eingestellt.

2016-11-09-Feier-Pogromnacht-–-26 6 Millionen Euro Bundesmittel für Augsburger Synagoge Kunst & Kultur News Politik Augsburger Synagoge Dr. Volker Ullrich Haushaltsausschuss Sanierung | Presse Augsburg
Foto: Wolfgang Czech

„Es ist eher selten, dass der Bund mit einer Verpflichtungsermächtigung eine Kultureinrichtung fördert. Der Bund hat mit 50 Prozent die maximal mögliche Unterstützungsleistung ausgereizt. Mehr geht nicht“, erklärt der Bundestagsabgeordnete Volker Ullrich  (CSU). Eine Co-Finanzierung durch den Freistaat Bayern erfolgt. Ende November wird der Etat 2017 im Deutschen Bundestag beraten und verabschiedet.

Der Augsburger Bundestagsabgeordnete freut sich über den Erfolg der vielen Gespräche, die er im Vorfeld der Entscheidung auf Bundesebene geführt hat. „Es freut mich, dass mein Einsatz für die notwendigen Sanierungsmaßnahmen der 100 Jahre alten Synagoge in Augsburg mit wichtigen Haushaltspolitikern erfolgreich war.“

Ullrich hatte Ende Juli die Kulturstaatsministerin Monika Grütters für ein Gespräch mit dem Vorsitzenden des Zentralrates der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster und Vertreten der israelitischen Kultusgemeinde nach Augsburg eingeladen. Grütters besichtigte die Synagoge Augsburg.

Start der Sanierungsmaßnahmen zum 100jährigen Jubiläum

Rechtzeitig zum 100jährigen Jubiläum 2017 kann mit der Sanierung der Synagoge begonnen werden.
„Die Augsburger Synagoge ist eine einmalige kulturelle Perle unserer Stadt. Der Beschluss des Haushaltsausschuss ist ein Zeichen großer Wertschätzung für das jüdische Leben in Augsburg, besonders vor dem Hintergrund der Reichsprogromnacht 1938 vor genau 78 Jahren, in der die Augsburger Synagoge stark in Mitleidenschaft gezogen wurde. “, so Ullrich, der die Sanierung der Synagoge in den nächsten Jahren weiter begleiten wird.