Landkreis Lindau | Impfungen mit AstraZeneca wieder aufgenommen

Nach der Empfehlung der europäischen Arzneimittelbehörde EMA wurden auch im Landkreis Lindau die Impfungen mit dem Impfstoff von AstraZeneca wieder aufgenommen.

News 6012615 1280
Symbol-Bild von Markus Winkler auf Pixabay

Die Impf-Hotline hat bereits am Freitag Morgen damit begonnen, die für die Impfung berechtigten Personen für den Nachmittag und das Wochenende zur Impfung einzuladen.Denn im Landkreis stehen noch 400 Impfdosen des Herstellers AstraZeneca von
vergangener Woche zur Verfügung. Angerufen werden in erster Linie Menschen über 80 Jahre, aber auch Lehrkräfte der Grund- und Förderschulen sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kindertageseinrichtungen. „Wir wollen nun schnell auch mit dem Impfstoff AstraZeneca weiterimpfen um in möglichst kurzer Zeit möglichst viele Menschen mit dem den uns zur Verfügung stehenden Impfstoff impfen zu können“, erklärt Landrat Elmar Stegmann. Darum wird das freiwillige Impfangebot heute auch Lehrkräften und Mitarbeitern der Kindertageseinrichtungen unterbreitet.

Das Landratsamt und der Betreiber der Impfzentren Allgäu Medical gehen davon aus, dass bereits in der kommenden Woche alle Menschen über 80 Jahre, die sich für eine Impfung registriert haben, ein Impfangebot erhalten werden. Derzeit sind noch etwa 700 Menschen über 80 Jahre auf der Warteliste.

Nicht jeder möchte derzeit sofort von dem freiwilligen Impfangebot mit dem Impfstoff des Herstellers AstraZeneca Gebrauch machen und bittet um Bedenkzeit. Bei einer Impfung mit dem Impfstoff des Herstellers AstraZeneca werden die Impflinge ausdrücklich über alle möglichen Risiken und Nebenwirkungen einschließlich der neuen Erkenntnisse aufgeklärt.