Augsburger Panther verlieren in Krefeld – München in Corona-Quarantäne

Nach dem emotionsgeladenen Derbysieg gegen München setzte es für die Augsburger Panther am Sonntag eine Niederlage. Ausschlaggebend für das 1:3 waren unter anderem ein schwaches Startdrittel und eine mangelhafte Chanceverwertung.

A20211015 Aev Muenchen 9
Am Freitag durfte München beim AEV noch ran, am Sonntag war der EHC in Quarantäne, Corona | Foto: Dunja Dietrich

Das Bayernderby hatte alles, was sein Eishockeyspiel brauchte, kostete aber wohl auch Kräfte. Wenn man sich das erste Drittel der Augsburger Panther am Sonntag in Krefeld gesehen hatte, konnte man zumindest diese Sicht entwickeln. Ohne die bereits bekannten Verletzten und den nach der Matchstrafe vom Freitag für zwei Spiel gesperrten Verteidiger Valentine lief beim AEV wenig zusammen. Nach Toren von Tiffles, Blank und Sabolic waren die Pinguine nach zwanzig Minuten nicht unverdient bereits davongezogen. Während man die Gegentreffer zu locker einstecken musste, vergab man auf der anderen Seite gute Möglichkeiten. Der AEV mühte sich aber redlich, kam im weiteren Verlauf besser ins Spiel und zu einer Reihe von Möglichkeiten. Saponoari konnte in der 47. Spielminute auf 1:3 verkürzen, mehr war aber an diesem Abend nicht drin gewesen. Gegen die Rheinländer und ihren an diesem Abend gut aufgelegten Keeper Quapp gelang es Augsburg erstmals nach vier Spielen nicht zu punkten. Bereits am Mittwoch haben die Schwaben die Chance es wieder besser zu machen, dann kommt Berlin ins Curt-Frenzel-Stadion (19:30 Uhr).

München unter Corona-Quarantäne

Ganz andere Sorgen, als die am Freitag in Augsburg liegengelassenen Punkte hat hingegen München. Wie der Club aus der Landeshauptstadt mitteilte, wurden gleich mehrere Spieler und Personen aus dem Trainer- und Betreuerstab positiv auf Covid-19 getestet. Das zuständige Gesundheitsamt hatte die gesamte Mannschaft deshalb unter Quarantäne gestellt. Bereits im Derby beim AEV hatten einige Aktive gefehlt, jetzt scheint klar warum. Die Augsburger hatten nach Bekanntwerden der Situation der Oberbayern die Tests verstärkt, konnten aber bisher keine Auffälligkeiten feststellen.