87-Jähriger Autofahrer übersieht Wohnwagengespann – Schwerer Verkehrsunfall mit verletzten im Donau-Ries

Gestern Abend hatte ein 87-Jähriger Autofahrer auf der Ortsverbindungsstraße von Hoppingen kommend in Richtung B25 ein Wohnwagengespann übersehen. Es kam zu einem schadensträchtigen Unfall. Zwei Personen wurden dabei verletzt.unfall-panne-warndreieck 87-Jähriger Autofahrer übersieht Wohnwagengespann - Schwerer Verkehrsunfall mit verletzten im Donau-Ries News B 25 Donauwörth Feuerwehr Harburg Hoppingen Unfall Wohnwagen | Presse Augsburg

Am Freitag, gegen 17.20 Uhr, befuhr ein 87-Jähriger mit seinem Pkw die Ortsverbindungsstraße von Hoppingen kommend in Richtung B25. An der Einmündung zur Bundesstraße wollte er nach links auf diese in Fahrtrichtung Donauwörth einbiegen. Hierbei übersah er das aus Richtung Donauwörth kommende Wohnwagengespann eines 48-Jährigen, wobei es zum Zusammenstoß mit diesem kam. Der Pkw des 87-Jährigen fuhr mittig zwischen den Pkw und Wohnwagen des 48-Jährigen, sodass der Wohnwagen auf die
Gegenfahrbahn geschoben wurde. Eine entgegenkommende 52jährige Pkw-Fahrerin konnte nicht mehrausweichen und touchierte den Wohnwagen.

Bei dem Unfall wurde die 83jährige Beifahrerin des Unfallverursachers schwer verletzt und musste ins Krankenhaus nach Donauwörth verbracht werden. Die 17jährige Beifahrerin des entgegenkommenden Pkws kam leicht verletzt ins Krankenhaus nach Nördlingen.

Der Pkw des Verursachers, der Pkw der 52-Jährigen und der Wohnwagen waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Schaden von insgesamt ca. 32500,- Euro.

Aufgrund des Unfalls war die Bundesstraße für ca. 60 Minuten total gesperrt.

Vor Ort waren die Feuerwehren aus Harburg und Hoppingen mit insgesamt ca. 30 Mann / Frau, welche den Verkehr regelten und die Fahrbahn säuberten.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.