Zum Abschluss der Vortragsreihe, die im Rahmen der UNESCO-Welterbe-Bewerbung „Das Augsburger Wassermanagement-System“ seit 2017 von der Stadt durchgeführt wurde, hält Frau Dr. Andrea Rehling vom Jakob-Fugger-Zentrum der Universität Augsburg einen Vortrag zum Thema „A Legacy for all – Einblicke in die Geschichte des UNESCO Welterbeprogramms“.

augsburg-welterbe „A Legacy for all" | Der letzte Vortrag zur Augsburger UNESCO-Welterbe-Bewerbung Augsburg Stadt Kunst & Kultur News Augsburg UNESCO-Welterbe Vortrag | Presse Augsburg
Foto: Dominik Mesch

Im Jahre 1972 wurde das „Übereinkommen zum Schutz des Kultur– und Naturerbes der Welt“ in der Generalkonferenz der UNESCO verabschiedet. 1978 wurden die ersten zwölf Stätten aus sieben Staaten in die Welterbeliste eingetragen, darunter mit dem Aachener Dom die erste bundesrepublikanische Bewerbung.

Der Vortrag beleuchtet die Entstehungsgeschichte des UNESCO Welterbeprogramms, das heute als eines der erfolgreichsten Programme der internationalen Organisation gelten kann. Außerdem gewährt er anhand konkreter Beispiele Einblicke in die Funktionsweise des UNESCO Welterbes und zeichnet die großen Linien der wichtigsten Veränderungen nach.