Im Rahmen einer zollrechtlichen Kontrolle der Kontrolleinheit Verkehrswege (KEV) des Hauptzollamts Augsburg wurden vergangenen Mittwoch auf der Bundesautobahn A 8, Anschlussstelle Leipheim, drei Dackelwelpen in einem Kleintransporter mit moldawischer Zulassung im Fahrgastraum in einer Transportbox festgestellt.

Foto. Hauptzollamt Augsburg – 3 Welpen in Transportbox

Der Zoll informierte sofort das zuständige Veterinäramt des Landkreises Günzburg. Die Welpen hatten gemäß den mitgeführten Heimtierausweisen weder die zur Einreise notwendige Tollwutimpfung erhalten, noch waren sie gechippt. Dies stellt einen Verstoß gegen die Binnenmarkt-Tierseuchenschutzverordnung dar. Der moldawische Staatsangehörige erklärte auf Befragen, dass er die Welpen von Moldawien nach Frankreich transportieren wollte. Gegen den Beschuldigten wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen des Verstoßes gegen die Binnenmarkt-Tierseuchenschutzverordnung eingeleitet und eine Sicherheit in Höhe von 2.100,00 EUR festgesetzt.

Welpenamtrinknapf
Foto: Hauptzollamt Augsburg – Welpen am Trinknapf

Das Veterinäramt des Landkreises Günzburg ordnete für die Hunde amtliche Quarantäne an.