Zu einem Verkehrsunfall mit sechs beteiligten Fahrzeugen, der für entsprechende Behinderungen und einen Gesamtschaden von über 70.000 Euro sorgte, kam es gestern gegen 19.35 Uhr auf der A8 bei der Anschlußstelle Dasing in Fahrtrichtung München.  

feuerwehr_augsburg_122 A8/Dasing | Schadensträchtiger Unfall und ungeduldiger Rentner Aichach Friedberg News Polizei & Co | Presse Augsburg

Symbolbild

Zur Unfallzeit staute sich der Verkehr in der Abfahrt der AS Dasing in Richtung München aufgrund hohem Verkehrsaufkommen. Ein 25-jähriger rumänischer Lkw-Fahrer, der mit einem Sieben-Tonnen-Transporter-Gespann (mit zwei darauf befindlichen Autos und einem Krad beladen) unterwegs war, wollte an der AS Dasing von der A 8 abfahren. Hierbei sah er die vor ihm in der Ausfahrt langsamer fahrenden Fahrzeuge zu spät und streifte mit der rechten Seite zwei Pkw seitlich. Hierbei wurde ein Auto nach rechts von der Fahrbahn geschoben und blieb im Seitenstreifen liegen, während infolge des Zusammenstoßes der Transporter zurück auf die rechte Fahrspur schleuderte und dabei einen Sattelzug streifte.

Im weiteren Verlauf wurden noch zwei Fahrzeuge von dem schleudernden Transporter direkt am Beginn der Ausfahrtkurve beschädigt. Infolge des Unfalls wurden insgesamt zwei Autoinsassen leicht verletzt (HWS, Prellungen) und vorsorglich zur Behandlung in die Uniklinik Augsburg gefahren.

Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge wurde zunächst die Richtungsfahrbahn München und die Ausfahrt für ca. 45 Minuten gesperrt. Anschließend mussten aufgrund Reinigungsarbeiten die rechte Fahrbahn und die AS Dasing Richtung München noch bis ca. 23.45 Uhr gesperrt werden, bevor der Verkehr wieder ohne Behinderungen fließen konnte.

>>Vorfall am Rande durch ungeduldigen Autofahrer:<<

Für ein weiteres Unfallgeschehen und damit verbundene Mehrarbeit für die Beamten der APS Gersthofen sorgte ein 63-jähriger Rentner aus Baden-Württemberg, dem die Behinderungen offenbar zu lange dauerten. Der Seat-Fahrer wollte sich gegen 20.35 Uhr zwischen der rechten und der mittleren Spur zwischen den Fahrzeugen hindurch schlängeln, streifte dabei aber einen anderen im Stau befindlichen Pkw zunächst am Außenspiegel und danach noch am Kotflügel, wobei er einen Schaden in Höhe von rund 2.500 Euro verursachte. Anschließend fuhr er einfach weiter. Eine herbeigerufene Polizeistreife konnte den Unfallflüchtigen dann einholen und anhalten. Hierbei nahmen die Beamten Alkoholgeruch wahr. Ein anschließender Alkoholtest ergab zwar einen Wert von knapp unter 0,5 Promille, der Autofahrer musste sich aber dennoch einer Blutentnahme unterziehen, da er u.a. wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und der begangenen Unfallflucht angezeigt wird.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.