A9 bei Allershausen | Trucker übersieht Rückstau und stirbt – Fahrerkabine abgerissen

Das Unfallbild, welches sich am Donnerstagmittag (11.02.2021) auf der A9 bei Allershausen im oberbayerischen Landkreis Freising zeigt, haben selbst erfahrene Einsatzkräfte nicht erwartet, auch wenn Auffahrunfälle durch Lastwagen am Stauende hier keine Seltenheit sind. Die Fahrerkabine des auffahrenden Sattelzuges, hat es durch den Aufprall regelrecht abgerissen und nach hinten in den leeren Auflieger verschoben. Der Fahrer überlebte den Unfall nicht und verstarb noch an der Unglücksstelle.

210211 Unfall A9 Allershausen Fp 10
Bild: vifogra / Schmelzer

Es staut sich auf der A9 rund 1.000 Meter nach der Anschlussstelle Allershausen in Fahrtrichtung Pfaffenhofen. Grund dafür ein Unfall weiter vorne auf der A9. Der Fahrer eines Sattelzugs steht am Stauende – auf seiner Ladefläche Stahlelemente. Ein sich nähernder Trucker mit seinem Sattelzug bemerkte das Stauende wohl zu spät und prallte mit Wucht auf den stehenden Lastwagen. Die dabei wirkenden Kräfte sind so groß, dass die Fahrerkabine abreißt und sich nach hinten in den Auflieger verschiebt. Der Brummifahrer hat keine Überlebenschance.

Aufgrund der schwere des Unfalls ist die Richtungsfahrbahn komplett gesperrt, der Verkehr wird an der Anschlussstelle Allershausen abgeleitet. Die Fahrzeuge im Rückstau durften die Unfallstelle zwischendurch passieren, damit kein stundenlanges Warten nötig ist. Auf Anforderung der Staatsanwaltschaft kommt ein Gutachter an die Unfallstelle.