Ab morgen wird auch in den Augsburger Stadtteilen geimpft

Die Stadt Augsburg bietet ab Dienstag, 13. Juli, die Möglichkeit einer unbürokratischen Covid-19-Impfung vor Ort an. Mit einem mobilen Impfangebot, das von der Firma Bäuerle Ambulanz realisiert wird, wird direkt in einzelnen Stadtteilen geimpft. Damit reagiert die Stadt Augsburg auf die aktuelle Situation, wonach erstmals mehr Impfstoff zur Verfügung steht, als es Impf-Anmeldungen aus der Bevölkerung gibt.

Vaccination 5884513 1280
Symbol-Bild von DoroT Schenk auf Pixabay

Impfbus startet im Stadtteil Oberhausen

Erster Standort für den Impfbus ist der Vorplatz der Werner-Egk-Grundschule in Oberhausen. Von Dienstag 13. Juli bis Donnerstag,22. Juli wird täglich von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr geimpft. Das Angebot ist für alle, die geimpft werden möchten kostenlos. Eine vorherige Terminvergabe ist nicht erforderlich. Als Impfstoff steht das Vakzin von BioNTech/Pfizer zur Verfügung. Die Zweitimpfung findet sechs Wochen später am gleichen Ort statt.

Ausweispapiere, Impfbuch und Allergiepass

Für die Impfung werden ein Ausweisdokument (Personalausweis, Reisepass o.ä.) und – falls vorhanden – das Impfbuch sowie der Allergiepass benötigt. Der erforderliche Anamnesebogen liegt vor Ort aus und kann mit Unterstützung von städtischen Mitarbeitern ausgefüllt werden. Alle Interessierten werden gebeten, sich, wenn möglich, im Vorfeld der Impfung auf der zentralen Impfplattform des Bayerischen Impfzentrums unter www.impfzentren.bayern anzumelden.

Impf-Aufruf der Stadt in acht Sprachen

Parallel zu diesem aufsuchenden Impfangebot startet die Stadt unter dem Motto „Ohne Dich geht´s nicht“ auf www.augsburg.de/ohne-dich-gehts-nicht und auf den städtischen Social Media-Kanälen einen Impf-Aufruf in acht Sprachen. Augsburgerinnen und Augsburg erzählen dabei, warum sie sich für eine Impfung gegen das Corona-Virus entschieden haben. Mit dieser Kampagne knüpft die Stadt an ihre bisherige Corona-Kommunikation an, zu der auch „Augsburgs Krisenstab informiert“, Pressekonferenzen im Livestream, das Corona-Infomobil und jetzt auch der mobile Impfbus gehören.