Im April hatte sich der Augsburger CSU-Bundestagsabgeordnete Dr. Volker Ullrich schriftlich an Bundesverkehrsminister Volker Wissing gewandt und eine klare Aussage zur künftigen Leistungsfähigkeit des Augsburger Hauptbahnhofs gefordert. Die Antwort fällt nach Bewertung des Abgeordneten wenig zufriedenstellend aus.

Zug Hauptbahnhof
Foto: Dominik Mesch

„Es muss endlich Klartext gesprochen werden. Ministerium und Bahn müssen dieses Katz und Maus-Spiel allmählich beenden. Das Ergebnis der angekündigten Betriebsprogrammstudie unter Einbindung der Gutachter des Deutschlandtakts muss zügig vorgelegt werden. Für eine digitale Erneuerung des Augsburger Hauptbahnhofs brauchen wir endlich eine klare Ansage, ob und in welchem Umfang der Knoten Augsburg im nächsten Bundesverkehrswegeplan vorkommt“, fordert der Augsburger CSU-Bundestagsabgeordnete Dr. Volker Ullrich.

Augsburger Hauptbahnhof | Bauarbeiten an Gleisen und Bahnsteigen sind abgeschlossen

„Die Informationen von Bahn und Ministerium fließen sehr spärlich: Wenn das so weiter geht, kommt der Deutschlandtakt in Verzug, mit nicht absehbaren Folgen für den Bahnknoten Augsburg. Es hakt auch am Geld: Deshalb muss Bundesverkehrsminister Wissing endlich verlässliche langfristige Finanzierungszusagen für die Schieneninfrastruktur geben, statt sich hinter immer neuen Untersuchungen zu verstecken. Diese Zeit fehlt für die Umsetzung der Vorhaben. Mein Ziel ist klar: Wir brauchen Verbesserungen am Augsburger Hauptbahnhof durch Erneuerung des Stellwerks und Signaltechnik (Digitalisierung) sowie eine Verbesserung der Aufenthaltsqualität am Bahnhof.“